MSI schickt Touchscreen-PCs ins Rennen

Wohl einstweilen nur auf dem chinesischen Markt soll es ab Frühjahr 2009 von MSI All-in-One-PCs mit Touchscreen geben, was im ersten Moment skurril klingen mag, aber auf jeden Fall sinnvoll ist, wenn Windows 7 auf den Markt kommt (dazu später in einem anderen Post mehr).

Was dann allerdings etwas verwunderlich ist, ist, dass die Rechner lediglich mit einem Atom-Prozessor ausgestattet sind. Das mag einstweilen für XP Home reichen, mit dem sie als Standard-OS ausgestattet sind, aber bei allem Anspruchsvollen wird’s da hakeln.

Ansonsten ist wenig über die Specs der Rechner bekannt: Der Neton M16 soll ein 15,6-Zoll-Display haben (1.366 x 768), der M19 kommt mit 18,5-Zoll-Display (1.366 x 768) und der M22 mit 22 Zoll (1.920 x 1.080).

Preislich sollen die Rechner zwischen 400 und 800 Dollar liegen; bekommen wird man sie aber erstmal nur in Taiwan. [dj]

[Akihabaranews]

  1. Hab nen Tablett PC für die Uni, is echt gemütlich aufm Sofa oder sonst überall. Touchscreens in Tisch oder Wand eingelassen, als Fernbedienungen, Media-Clients usw. sind in meinen Augen die Digital Home Zukunft. Trotzdem muss ich zugeben dass ein Desktop PC als tablett ungeeignet ist, tippen musst du immer noch und den Monitor ständig vor und zurückschieben seh ich nich als produktives arbeiten…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising