Jazz ist nicht tot

Er riecht nur komisch, hat der selige Frank Zappa auf einer seiner hörenswerteren Platten verkündet.

Und da das darauf hindeutet, dass man ihn (also den Jazz, nicht Zappa) wieder beleben könnte, ist eine Gerätschaft wie Trumpet Hero auch nicht völlig unlogisch – einen Bedarf an Instrumenten jenseits des klassischen Rock-Equipments gibt es ja erwiesenermaßen.

Das Problem bei Trumpet Hero – im Kern einfach eine Trompete, die an einen Computer angeschlossen ist – liegt allerdings darin, dass das Instrument lediglich drei Knöpfe hat, also zu einem gewissen Minimalismus zwingt.

Was aber auch nicht das Schlimmste ist, werden so doch ausufernde Soli vermieden, und vielleicht gibt es ja auch wieder Annäherungsversuche zwischen Jazz und Punk. Zumindest macht sich ein gestandener Jazzer ja nicht schlecht, wen man sich von all den anderen Guitar Hero-Combos abheben will … [dj]

[Gizmodo USA]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising