Cloud Computing jetzt mal echt nützlich

In der stets unterhaltsamen weiten Welt der IT-Profis wird ja in letzter Zeit viel davon geschwärmt, dass die Zukunft Cloud Computing heißt: Alle Anwendungen und Daten auf zentralen Servern, auf die man vom jeweiligen Arbeitsrechner zugreift.

Alles schön und gut, aber macht das Spaß? Nicht wirklich, und deshalb sind wir Sega für diese Karaoke-Maschine besonders dankbar.

Die kann nämlich Dank Cloud Computing und mit Hilfe eines Handys auf eine Datenbank von 43.000 Songs (also fast so viele, wie Dieter Bohlen geschrieben hat) zugreifen und somit wohl auch die unmöglichsten Wünsche erfüllen.

Dazu dreht sich (auch hier ist Innovation großgeschrieben!) eine Disco-Kugel und illuminiert die wagemutigen Sänger. Lautsprecehr und Mikro sind auch gleich dabei; der einzige Haken an der Sache ist, dass man dafür ein japanisches karaoke-fähiges Handy benötigt. Dumme Sache. Kommt im Dzember, kostet umgerechnet etwa 60 Euro. [dj]

[Gizmodo USA]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising