Kein Ton für Kinderhasser

Eine jener Stellen, an denen sich die Menschheit in zwei Teile spaltet, ist erreicht, wenn die Kollegen beginnen, im Büro Babyfotos - oder noch schlimmer bereits Ultraschallaufnahmen - herumzuzeigen: Der eine Teil reagiert mit spitzen "Süüüüüß"-Schreien, der andere mit innerlichem Augenrollen.

Mit dem Beforme-MP3-Stethoskop wird alles noch ein wenig schlimmer.

Die noch in Entwicklung befindliche Gerätschaft erlaubt es nämlich, die Herztöne des Ungeborenen nicht einfach nur abzuhören, sondern gleichzeitig auch noch im MP3-Format aufzunehmen. Per knopfdruck wird dann von dem embryoförmigen Player wiedergegeben, was sich denn da akustisch im Inneren der werdenden Mutter abspielt.

Und mit der zunehmenden Verbreitung von Digital-Fotorahmen mit MP3-Wiedergabe ahnt der Augenroller auch schon, was da auf ihn zukommt: Der Besuch bei Freunden mit Nachwuchs in petto wird noch qualhafter als die bislang zu erduldenden Tee-Orgien mit Rauchverbot. [dj]

[Popgadget]

  1. „Der Besuch bei Freunden mit Nachwuchs in petto wird noch qualhafter als die bislang zu erduldenden Tee-Orgien mit Rauchverbot.“
    Kluge Menschen verzichten angesichts einer werdenden Mutter gern auf Zigaretten und Besäufnisse, den anderen muss man es verbieten.
    Gizmodo-Bookmark gelöscht.

  2. Nur weil man auf die wichtigsten Genussmittel in Anwesenheit einer Schwangeren verzichtet heisst das nicht dass man dies gerne macht :). Gizmodo-Bookmark im Geschäft gesetzt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising