Dr. Dre Tour In-Ears: Hat ein Rapper immer gute Ohren?

Dr. Dre, sei er nun rappender Nigga mit oder ohne Haltung, ist offensichtlich richtig überzeugt von den Ohrhörern mit Street-Credibility, die zu Marketingzwecken seinen Namen bekommen haben, denn immerhin gibt er sein Gesicht für ein 150 Dollar Produkt her.

Die Monster Beats Dr. Dre Tour Headphones…

… wiegen 20 Gramm und kommen gemeinsam mit einem runden Case, drei Paar Monster-Design Ear Tips, zwei Paar verschieden große Airlocks sowie einem Quickstart Guide aus der Verpackung. Zu den Treibern heißt es im US-Apple Store (im deutschen Apple Store sind sie noch nicht zu finden) lediglich: „ … large high-efficiency drivers and magnetic technology play loud without distortion … „. Ob man Dr. Dre’s Ohren trauen kann? Vielleicht hilft ja auch immens viiiiel kiffen, um sich so richtig in den Sound reinlegen zu können. Nur bitte dran denken: Zum Kiffen immer den Mundschutz abnehmen! [Bianca Appelmann]

[via dvice]

Tags :
  1. Danke, bloga, ich hab soeben ne Wette (sprich: Bargeld!) gewonnen ;]

    Und frank: Du hasts erfasst, solche Leser lob ich mir!

  2. Bianca: Ich glaube, wenn du Nigga mit Haltung geschrieben hättest, wäre das besser.
    Dann wäre die Anspielung sehr viel klarer weil wörtlich übersetzt; ausserdem ist das Wort „Neger“ im Deutschen heutzutage tatsächlich deutlich negativer konnotiert als das Wort „Nigga“, befördert durch Rap vor allem.
    Ich bin wirklich stark dafür das zu ändern, in Nigga am besten, und möglichst gleich.
    Oder du streichst es ganz.
    Das mit der Wette ist Mist und macht’s irgendwie nur peinlicher.

  3. Hat mich überzeugt von der Klarheit des Bezugs her, habs ausgebessert, dennoch, damit das klar ist: 1. wollte ich niemandem auf den Schlips treten, lediglich auf Dr. Dres musikalischen Werdegang anspielen. 2. bin ich bei der Konnotation zu Neger und Nigga deutlich anderer Meinung. Und 3. Macht euch mal locker, Leute, dieses vordergündige pc-Getue im sprachlichen Bereich macht uns nicht zu besseren Menschen; meist habe ich sogar das Gefühl, dass pc-Sprache da am meisten Gebraucht wird, wo auch die meisten Probleme mit dem Thema bestehen (und nein, ich will hier niemandem was unterstellen)

  4. Dass du niemandem ans Bein pissen wolltest is klar denk ich, und auch dass man sich den PC-Mist weitestgehend sparen kann (va so Scheusslichkeiten wie das Binnen-I, meinen persönlichen Erzfeind).
    Nur: Mein Sprachgefühl sagt mir auch dass man grad in dem Bereich aufpassen muss. Das Wort „Neger“ wird grad auch von Rechtsaussen und durchaus verletztend und diminuierend gebraucht, mit der vordergründigen Argumentation „Wieso, is doch nicht verletzend.“. Siehe Websites wie pi-news.net.
    Der Punkt is: Ich will hier nicht die PC-Police spielen sondern vermeiden dass man solchen Bestrebungen Vorschub leistet; und wenn man jetz nicht totally into that shit is — hast ja gemerkt — kriegt man den ironischen Punch, den Bezug zu NWA nicht mit. Also: jetzt schon find ich.
    Finds gut dass dus geändert hast.

  5. Also wenn ich mir die kommis so durchlese, währe ich wahrscheinlich der 2te gewesen der bei dem wort „neger“ gemeckert hätte, bin nämlich auch ein mensch der stark zwischen den worten „NIGGA“ und „neger“ krass differenziert und hätte mich gizmodo total abgeschworen wenn das nicht behoben worden wäre…

    aber nun zum eigentlichen eintrag… seit wann macht der alte Dr. Dre werbung? soweit ich mich erinnern kann hat der noch nie für irgendwas geworben… er war eigentlich sogar beführworter das man seine CD’s kopiert weil er seinen fame anderwaltig haben wollte… Oo

  6. Na, da bin ich ja beruhigt. Und außerdem – hey – ihr kennt mich doch jetzt schon langsam. Zumindest ein wenig. Dass Gizmodo.de keine Rechts-Außenstelle ist, hat wohl jeder hier schon gemerkt. Hoffentlich. Auch wenn unser Humor manchmal halt ein bissl derber ist.

    Ganz interessant übrigens zum Thema Rechtsaußen: Hab neulich nen Beitrag im öffentlich-rechtlichen gesehen, über diesen oberdreisten „schlechtverkäufliche-Immobilien-Loswerde-Service“ der NPD. Der ja unter anderem deshalb so schön funktioniert (hat), weil die Presse Bohey-technisch brav mitspielt. Resultat: Gemeinden überschulden sich vollends. Ich glaube wirklich, ehrlich und völlig ironiefrei, dass ein wenig mehr Unaufgeregtheit dem Thema durchaus gut tun würde. In diesem Sinne, und auch das völlig aufrichtig: Vielen Dank für die Diskussion, guten Argumenten bin ich immer aufgeschlossen!

  7. Back to Topic:
    Obwohl ich Dre gerne höre und die Kopfhörer sicherlich besser als der übliche Durchnittsmülll ist würde ich aber für 150$ mir lieber ein paar gescheite Shure Kopfhörer kaufen.

    Aber Hey: Who gives a $hit?:D

  8. Rappender Nigga???

    Gehts noch? Das hat mit „derbem Humor“ nichts zu tun sondern ist einfach nur grob rassistisch…
    Wenn du das witzig findest gehörst du von ca. 25 rappenden Niggern mal ordentlich vergewaltigt!

  9. Ok, jetzt liest einer noch die Kommentare durch…

    @einer: Raffst du eigentlich was du da grad für eine krasse Denkstruktur gezeigt hast? Du denkst, du hast eine Rassistin gefunden, aber in Wirklichkeit hast du dich als Hardcore-Chauvi-Steinzeitsexist entlarvt.
    „Du gehörst vergewaltigt“…gehts noch?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising