Statt „Tits and Ass“ gibt’s „Chips and Grease“!

Oh! Mein! Gott! Da gibt es mittlerweile hervorragende Technik und Technologien, wir können faszinierende Roboter bauen, die alles Mögliche machen können – und was wird draus? Ein Nachbau althergebrachter patriarchaler Strukturen! In Form von ...

… an der Stripstange tanzende Roboter. (Oder … Moment mal … muss man hier vielleicht Roboterinnen sagen? Roboterellas?) Na Bravo! Dass jetzt aber keiner auf die Idee kommt, von Shows mit Wasserdusche à la Jennifer Beals in Flashdance zu träumen…

Zugegeben, als künstlerisches (künstliches?) Statement ist es gewiss sehr interessant, was da zur Zeit in London in der MuTate Gallery zu sehen ist, dennoch, denkt an meine Worte: Das wird irgendwann ein Problem werden. Ich kann es jetzt schon spüren.

Und da es mir leider nicht gelungen ist, das Video der BBC hier einzubetten, muss ich auf den BBC-Video Link unten in der eckigen Klammer verweisen. [Bianca Appelmann]

[via boingboing, BBC-Video]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising