Der elegante Spion

Gerade erst hatten wir noch die Spycam, die via Drachen einfliegt, da folgt auch schon ein weiteres erdgebundenes Gefährt zur Erforschung der Nachbarschaft.

Immerhin sieht Rovio, wie sich das Gerät nennt, deutlich besser aus als ansonsten in diesem Metier üblich.

Die Wi-Fi-fähige Webcam auf Rädern sieht und hört, was im trauten Heim während der eigenen Abwesenheit passiert, und lässt sich über ein Online-Interface steuern, damit man auch noch die Geschehnisse in der letzten Ecke mitbekommt.

Wenn ihm der Saft ausgeht, meldet Rovio sich bei seinem Herrn und Meister, der ihn mit einem Klick zur Ladestation schicken kann, und mit Hilfe so genannter TrueTRack-Signalstationen kann man ihm die Navigation im trauten Heim zusätzlich erleichtern. [Dieter Jirmann]

[Uncrate]

  1. Gefällt mir, bis auf den Teil mit der Webinterface-Steuerung.. Die sind zumeist schlecht umgesetzt.. Wahrscheinlich hat man dann diese Richtungspfeile auf der Seite, und wenn man auf diese klickt lenkt/fährt er in die Richtung (zumindest ein kleines Stück).
    Und das bedeutet leider, dass man immer und immer wieder auf die Maus hämmern muss bis das Teil endlich beim Nachbarn und ausser W-Lan Reichweite ist.

    Naja, dann behälts eben der Nachbar ;-)

    Wenn das Ding noch mehr könnte wäre ich davon nicht abgeneigt, aber nur als Webcam ists bestimmt zu teuer..

  2. Ich habe ihn in den USA schon ausprobiert. Die Steuerung geht, sein Problem sind nur die Räder. Durch die kleinen Rollen verheddern sich Haare, Fusseln und sonstige faserigen Dinge die eben so in der Wohnung rumliegen, da muss man vorher wohl erst einen Staubsaug-Roboter durch die Wohnung schicken. Auf längeren Teppichen gehts dann auch gleich garnicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising