Der voyeuristische Drachen

Menschen, deren Hobby sowohl Drachenfliegen (also vom Boden aus) als auch, äh, interessante Fotoaufnahmen sind, können bei diesem Produkt von Eolo auf ihre Kosten kommen.

Der Spy Kite verspricht nämlich nicht nur die üblichen Vergnügungen im Herbstwind, sondern verheißt auch Einblicke in gemeinhin verborgenes Terrain.

Während nämlich die üblichen Spionagevorrichtungen in der Regel am Boden herumkreuchen müssen, erhebt sich mit dem Spy Kite auch eine Kamera in die Lüfte.

Die wiederum lässt sich per Fernbedienung auslösen, und auch wenn die Bilder, die man mit Hilfe des an einer 25 m langen Schnur hängenden Drachenkonstrukts machen kann, wahrscheinlich nur in einer Hinsicht scharf sein werden, kann man so doch die ersten Schritte in eine viel Prügel versprechende Papparazzi-Karriere machen. [Dieter Jirmann]

[Red Ferret]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising