Steampunk-Maus mit echten Einzelteilen

Es könnte sein, dass Daniel Pon bei seinem Vorhaben, eine Steampunk-Maus zu kreieren, ein wenig übers Ziel hinausgeschossen ist - gehören doch zu seiner Konstruktion tatsächlich auch Überreste eines echten Nagers.

So kommen in der so genannten Paradox Mouse neben den Steampunk-üblichen Bauteilen auch noch Schädel, Schulterblätter und Rückgrat einer Maus zum Einsatz.

Seinen Notizen ist immerhin zu entnehmen, dass der Konstrukteur das Tier nicht extra zu diesem Bauzweck liquidiert hat – nehmen wir mal an, es handelte sich um eine Morgengabe seiner Katze.

Nachdem Pon die Skelettteile ausgeöst hat, wurden Maus und Schulterblätter auf der Frontseite als dekorative Elemente verwendet; das Rückgrat dient als Ablage für die Handfläche, was sensibleren gemütern durchaus ein leichtes Schauern verschaffen dürfte. [Dieter Jirmann]

[Gizmodo USA]

  1. WoW! Das Ding hat Klasse! Schade das es so was nicht zu kaufen gibt, ich bin echt am überlegen ob ich das nachbaue, mein Kater zumindest bring mir schon dann und wann die benötigten Bauteile :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising