Türen zu Fenstern

Dumm an Türen ist ja - so sie nicht aus Glas sind - , dass man nicht so recht weiß, was auf der anderen Seite geschieht.

Mehr Durchblick gibt es jetzt Dank des Digital Window, das aber seinem Namen keine rechte Ehre macht, sondern eine Digitalkamera ist.

Aber eben nicht eine Feld-Wald-Wiesen-Kamera, wie man sie in jedem Elektro-Großmarkt hinterhergeworfen bekommt, sondern eine, die echt was kann, nämlich Video von fünf Bildsensoren zu zusammenbasteln, dass ein 180-Grad-Panorama entsteht – ganz ohne Verzerrungen.

Entwickelt wurde die Technologie fürs Militär, damit man zum Beispiel vor dem Ausstieg aus dem gepanzerten Gefährt sehen kann, was sich draußen so tut („Feinde? Och nö, da bleiben wir lieber drin und spielen noch ein bißchen Karten.“)

Da man aber bekanntlich sehen muss, wo man bleibt, gibt es das Digital Window jetzt auch für den mehr oder weniger paranoiden Privatmann bzw. -frau. Die kombinierten Sensoren liefern Bilder mit 15 fps, und über den Etehrnet-Port kommen 100 megapixel in der Sekunde. [Dieter Jirmann]

[Gizmodo USA]

  1. 100megapixel pro sekunde… klingt gut! :-P

    ist es aber dann schon nicht mehr so wenn man es durch die 15frames/s rechnet und as noch durch die 5linsen…. und plötzlich erhalten wir eine auflösung… sagenhafte 1,3megapixeel pro auge….

  2. Macht doch nix, hauptsache man erkennt die Zeugen Jehovas, Staubsaugervertreter, Telefonanbieterdrücker und andere lästigen Zeitgenossen !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising