Semi-mobiles Chatten für Kids

Auch wenn die Kids heutzutage schon mit sieben oder acht Jahren nach einem Handy schreien (um das überlebenswichtige MySpace Profil minütlich updaten zu können), so ist es doch sehr wahrscheinlich, dass man als Eltern noch längst nicht bereits ist, ein iPhone, einen SideKick oder sonst ein Wunderwerk der Technik und der Vermarktungsstrategien in die – zumindest gefühlt – noch viel zu ungeschickten Hände des Nachwuchses zu legen.

Das gibt Ärger, so oder so, aber solange das Kommunikationsgerät, das man…

… statt des Markenprodukts wählt, nicht gerade nach Kaugummiautomat aussieht, wird das Murren schnell verstummen. Der Rip Roar Instant Messenger beispielsweise imitiert den allseits bekannten Sidekick, samt vollständiger Tastatur zum Herausschieben und der Unterstützung von AOL IM, MSN oder Yahoo. Solange man sich in der 900mhz Reichweite eines drahtlos mit dem Internet verbundenen PCs befindet, also sprich im gesamten Haushalt, kann man mit dem Rip Roar für knapp 20 sehr erschwingliche Dollars chatten (lassen). [Bianca Appelmann]

[via chipchicklets]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising