Spielwiese Designwettbewerb: Zu nett, zu bollig

Wo genau steht es eigentlich festgeschrieben, dass Design für die Zukunft immer so blasenartig-blubberig sein muss. Hier im Bild fehlt doch nur noch die Werbung für den örtlichen Kegelclub oder die Bowling-Bahn, oder?

Ist das also etwa eines dieser – auch von mir – völlig unverstandenen modern-formalen Design-Axiome? Die man nicht weiter hinterfragt, sondern …

… einfach nur befolgt? Wie dem auch sei, mir scheint, da wäre es besser, ein solches mutmaßliches Axiom über den Haufen zu werfen und den Blubberblasen-Weg schlicht zu sperren. Wenn nötig sogar hermetisch abzuriegeln. Denn das kanns doch nicht sein, oder? Die Zukunftsversion der Londoner Doppeldecker-Busse in bollig? Wirklich?

Ich bitte euch, Designer, denkt nochmal drüber nach. Und zwar ohne Drogen und Barbarella-Filme. Oder vielleicht doch Drogen, aber andere. Nee, lieber nicht. Ich stelle mir mehr was schnittiges vor, man muss einem Auto, und noch dazu so einem großen wie einem Bus, doch ansehen, dass Kraft dahinter steckt!

In der Galerie findet ihr jedenfalls die platzierten Entwürfe – und noch ein paar von mir ausgewählte Entwürfe von Kindern und Jugendlichen. Wer sich alle Eingänge anschauen und die haargenauen Bewertungskriterien einverleiben mag, der sei auf den Link zum wettbewerb unten in der eckigen Klammer verwiesen. [Bianca Appelmann]

[via dvice, anewbusforlondon-wettbewerb]

Tags :