Das Jahr 2008 in 40 Sekunden

Das Jahr ist mal wieder buchstäblich wie im Flug vergangen – wobei ich schon festgestellt habe, dass dieser Eindruck vermutlich auch viel mit der Tatsache zusammenhängt, dass man, wie ich, ein Kind in einem Alter hat, wo die Entwicklung noch sehr rasant vonstatten geht.

Andere – eventuell Kinderlose – helfen diesem Schnelldurchlauf-Eindruck…

… bei Bedarf offensichtlich nach. So wie der Fotograf Eirik Solheim, der die Jahreszeiten 2008 nachträglich auf 40 Sekunden verkürzt hat. Geholfen hat ihm dabei seine Canon 400D, und wie er das genau gemacht hat teilt er Nachahmefreudigen gerne und sehr detailliert auf seiner Website mit. Wer hätte schon gedacht, dass Photoshop all diese Einzelbilder derart akurat automatisch in Folge setzt? Für den sanften Verlauf der Bilder verwendete er dann abschließend noch Final Cut Express. Sehr schön! [Bianca Appelmann]

[via dvice, eirikso]

Tags :
  1. Ich schätze mal, dass ein paar Regenbilder im Zeitraffer gar nicht weiter auffallen würden. Allerhöchstens, dass das Bild kurz mal unschärfer werden würde…

  2. Das war keine echte „Zeitrafferaufnahme“, imho.
    Eher eine Art Slideshow mit überblendeffekten.
    Sieht nicht aus al hätte er 356 Bilder aneinander gereiht eher als hätte er aus selbigen die besten 40-80 Bilder rausgesucht und massiv PS-bearbeitet (HDR, exempli gratia)…
    Doc.G

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising