Lenovo Konzept-Laptop mit zwei Zusatzdisplays

Soooo, letzter Tag 2008, und natürlich habe auch ich mir meine Gedanken gemacht, wie ich in ein paar letzten 2008-Beiträgen hier auf Gizmodo die von mir gefühlten Trends zusammenfassen könnte.

Als erstes fällt mir da das Thema Mobilcomputer ein. Zum einen gab es eine wahre Netbook-Schwemme, und die Gegenbewegung dazu…

… lauerte schon im Windschatten der immer kleiner werdenden Taschencomputer: Die untragbaren (oder zumindest nicht mehr bequem transportierbaren) Klappcomputer, die dem namentlich verwurzelten Schoß entwachsen sind. In diese Kategorie gehört auch dieses Gaming-Monster von Lenovo, mit nicht nur einem, sondern sage und schreibe zwei (!) Zusatzdisplays. Bislang ist dieser Lenovo W700ds zwar nur ein Konzept, doch dieser vom Designer Kyle Cherry entworfene Prime Gaming Laptop hat durchaus das Zeug zum feuchten Traum eines jeden Zockers.

Insgesamt drei Displays, die zusammen ein Seitenverhältnis von 32:10 ergeben – das dürfte Gamer-Herzen höher schlagen lassen. Das Hauptdisplay ist ein OLED-Screen mit einer Bilddiagonale von zehn Zoll (16:10), die beiden OLED-Zusatzdisplays erweitern die Bilddiagonale auf 26 Zoll (jeder für sich hat ein Seitenverhältnis von 8:10). Zusammengeklappt ergibt das insgesamt ein 13 Zoll Notebook mit Alugehäuse und einem Preis in Richtung Vermögen.

Bin mal gespannt, ob wir das so oder so ähnlich im Jahr 2009 sehen werden. Vielleicht bietet ja ein Hersteller (wie eben etwa Lenovo) dazu noch einen Tausche-Monster-Gaming-Laptop-gegen-Seele Dienst an. Ansonsten sehe ich für die Verbreitung solcher Ungetüme schwarz. [Bianca Appelmann]

[via slipperybrick]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising