Neue Peripherie von Kensington

Kensington hat sich zur CES was neues Altes einfallen lassen: Der SlimBlade Trackball erinnert an Zeiten, als der Trackball an der Maus garnicht groß genug sein konnte.

Wer mal wieder so richtig was Rundes im Handteller spüren will, kommt beim SlimBlade Trackball voll auf seine Kosten und hat die Wahl zwischen drei verschiedenen Modi.

Im Navigationsmodus steuert man den Cursor und scrollt; im Media-Modus reguliert man mit dem Ball Lautstärke und Wiedergabe, und im Nasichtsmodus kann man mit seiner Hilfe zoomen.

Kostet zwar happige 129,99 Dollar, macht sich aber bestimmt auch sehr gut als dekoratives Element… [Dieter Jirmann]

[Chip Chick]

  1. @julien

    Mit ‚Mausarm‘ hat HarryB wohl das ‚Karpaltunnelsyndrom‘ gemeint. Das ist eine sehr schmerzhafte Bewegungseinschränkung des Handgelenks und teils der Finger.
    Diese tritt manchmal auch schon bei massiver Arbeit mit der Maus auf.
    Ein Trackball ist da in manchen Fällen die einfachste und billigste Lösung ( eigene Erfahrung ).
    Leider ist der -für mich- beste Trackball ( Microsoft Trackball Explorer ) nicht mehr verfügbar.
    Aber es ist schön, daß da noch etwas neues kommt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising