Scharf und flach: OLEDs von LG

LG verkündet lautstark in zwei Jahren erste große OLED-Bildschirme auf den Markt zu bringen - es gibt erste Bilder der Geräte. Wer schon mal das Vergnügen hatte einen OLED in Natura zu erleben wird wissen wie cool diese Teile sind…

So ein OLED-Bildschirm ist nicht nur deutlich flacher als seine LCD- und Plasma-Kollegen, sondern auch sehr viel kontrastreicher und heller. Ich möchte jetzt allerdings nicht detailiert auf die Technik eingehen, die hinter so einem neuen Wunderbildschirm steht. Aber ich hab schon einige gesehen und die Dinger sind echt um Welten besser als jeder LCD! Nun gut genug der Lobhuldigungen und kommen wir zu den Tatsachen: LG hat auf der CES in Las Vegas seinen ersten OLED-Fernseher vorgestellt. Der misst 19 Zoll. 2011 soll ein serientauglicher Bildschirm mit 32 Zoll auf den Markt kommen.

Bildergalerie

Wir erinnern uns: Bisher gibt es serientaugliche OLEDs nur von Sony und die sind 12 Zoll groß. Serientauglich ist in dem Zusammenhang eigentlich falsch, weil die Dinger sündhaft teuer sind – wir sprechen hier von mehreren Tausend Euro. Es sind eher »Weil wir’s können«-Geräte. Auf der IFA haben wir auch erste größere OLED-Prototypen von Sony und Samsung gesehen. Mal sehen welches der Unternehmen das Rennen um den ersten richtigen Serien-OLED macht. Bis dahin heißt es Daumendrücken und Geld sparen – es wird kein billiges Vergnügen. [Maxim Roubintchik]

Tags :
  1. „serientaugliche“ OLEDs gibt es bereits (auf dem amerikanischen markt) seit november 2008: z.b. der 65 zoll grosse mitsubishi L65-A90 laservue.

    das mit den höheren preis ist auch nicht ganz richtig – da die herstellungskosten von OLEDs geringer als z.b. von plasma-bildschirmen sind, werden sich die preise im vernünftigen rahmen halten. der oben erwähnte laservue kostet ca. 6.999 dollar – für 65 zoll ein relativ erschwinglicher preis…

    gruss toni

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising