Baguni Konzept: Waschmaschine mit entnehmbarer Trommel

Eigentlich ist dieses Konzept für eine Waschmaschine ganz interessant, ich war (oder bin) nur im ersten Moment irritiert, welche Größe sich der Designer dafür vorstellt.

Doch dazu gibt es dann doch eine Zeichnung (in der Bildergalerie auf der zweiten Seite), die allerdings auch irgendwie seltsam wirkt. Denn während dieses Konzept

… zur sogenannten Baguni Waschmaschine auf den ersten Blick wie ein Tischmodell wirkt, geht die Zeichnung entweder von Menschen unter einem Meter 45 Körpergröße aus oder das Ding wird riesig! Für das Konzept ist jedoch nicht die Größe entscheidend, sondern die Tatsache, dass die Waschtrommel entnehmbar ist und somit auch die Funktion des Wäschekorbs übernehmen kann.

Ob das allerdings – wie es das hehre Ansinnen des Konzepts ist – eine so wahnsinnige Erleichterung darstellt sei mal dahingestellt. Das Konzept will es den (viel zu kleinen) Menschen ersparen, tiiief in die Eingeweide der Maschine greifen zu müssen (als ob es keine Frontlader gäbe) und so nasse Arme als auch viel Mühe bei der Entnahme der gewaschenen Wäsche zu haben.

Dabei mutet der Designer den eventuell potentiellen Kunden mit diesem Konzept zu, einen durch nasse Wäsche schweren und langen Eimer aus einer schrägen und über-hüfthohen Öffnung zu hieven. Wie gesagt, ich wüsste nicht, was am Prinzip Frontlader-Waschmaschine groß auszusetzen wäre… [Bianca Appelmann]

[via gizmodo US]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising