Android-Handy G1 im Anmarsch

Das Google-Handy hat nun auch den Weg nach Deutschland gefunden. Ab Februar wird es hierzulande von T-Mobile verkauft. Die Preise sind allerdings heftig.

Wer sich keine Gedanken um Traffic und Telefon-Minuten machen will und den Flatrate-Tarif wählt, legt pro Monat satte 119,95 Euro hin. Im Verlaufe des 2-Jahres-Vertrages zahlt man so fast 2900 Euro – kein Wunder das T-Mobile für das G1 selbst in diesem Fall nur 1 Euro verlangt. Im Endeffekt wird es bei den meisten Nutzern auf einen der beiden mittleren Tarife hinauslaufen, denn der billigste – immerhin auch noch 24,95 Euro im Monat plus 59,95 Euro für das G1 – bringt nur 200 MByte Traffic mit und keine Flatrate für WLAN-Hotspots. Für ein Handy, das vor allem zum Surfen, Mail, Chatten und mobile Anwendungen wie Google Maps gemacht ist, ist das natürlich blöd.

Bildergalerie

Zudem muss sich noch zeigen, ob das G1 bereits seine Kinderkrankheiten überwunden hat.

Tags :
  1. Die Frage ist, gibt es überhaupt eine große Nachfrage? Der Hipe wie beim iPhone ist, zumindest in Deutschland, nicht gerade ausgebrochen. Und die Kosten für den Vertrag sind nun auch nicht gerade cool.
    Ein wichtiger Punkt für mich ist noch das Design. Ich finde das Telefon grotten häßlich. :)

  2. Nicht ganz richtig: In den drei Tarifen S, M und L gibt es das G1 jeweils für 1 Euro. Alle drei kommen mit HSDPA-Flatrate und WLAN-Flatrate für die Hotspots von T-Mobile und der Deutschen Telekom…..beim L Tarif, welcher in der Tat 119,95€ kostet ist aber auch eine Flatrate in Alle Netze (auch Mobil) drin, was sich für Vieltelefonierer wiederum durchaus rechnet….Wer nur damit surft kann sich auch ein S Paket holen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising