Schwerwiegende Enscheidung: Leichtes Gepäck oder tolles Design?

Hier sehen wir ein perfektes Musterbeispiel für den Begriff Designfalle.

Diese wunderschönen, schnörkellosen Holzcases sind eigentlich für das MacBook und das 15 Zoll MacBook Pro gedacht, eignen sich aber selbstverständlich auch für andere Laptops der entsprechenden Größen. Die Cases sind – soweit man das von den Fotos her…

… beurteilen kann – gut verarbeitet, die Maserung ist schön, die Klappenöffnung hat einen kleinen Magneten integriert, die das Case schön zuhält, damit der teure Inhalt nicht versehentlich rausplumpst. Innen ist das Ding mit weichem Leder ausgeschlagen, mit einem Wort: ein Traum.

Und hier muss es auch schon kommen, das unvermeidliche ABER. Denn obwohl ich gestehe, dass man meinen Blick sofort mit derlei schnörkellosem Chichi fangen und binden kann, so erinnere ich mich doch noch ganz genau, als ich mal ein Weilchen mit Laptop unterwegs war. Ich hab nur so ne günstige Neopren-Hülle, wiegt fast nichts. Und mein Laptop ist auch nicht der allerschwerste, zweieinhalb Kilo, für ein fast schon vorsintflutliches Modell (Powerbook G4) ist das fast nichts… und doch ist mir das Geschleppe ziemlich schnell auf die Nerven gegangen.

Und da stelle man sich jetzt vor, dass man statt flockig-leichter Softhülle noch ein Case aus Holz dazu schleppen muss – Nein Danke! So wahnsinnig viele Leute werden dann hoffentlich aber doch nicht hineintappen, in diese klassische Designfalle. Die wohlgewählten Worte Fertigung auf Bestellung und Preis auf Anfrage lassen grundsätzlich nicht die Vermutung aufkommen, dass es sich dabei um besonders günstige Ware handeln könnte. [Bianca Appelmann]

[via slipperybrick, geeky-gadgets]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising