Tokyoflash Kisai Keisan: Diesmal Ziffern zusammenzählen

Von Tokyoflash haben wir ja schon verhältnismäßig lange nichts mehr gehört.

Der japanische verrückte Uhrmacher scheint ja schubweise gefühlte Fantastillarden von kryptischen Zeitanzeigern herauszuhauen. Täglich! Eines der jüngsten Erzeugnisse des Chronographenherstellers ist diese Kisai Keisan Armbanduhr, die… … einen diesmal sogar richtiggehend verwöhnt. Mit tatsächlich lesbaren Ziffern statt der sonst so oft bei Tokyoflash üblichen Pünktchen, Balken oder Sonstigem, was man zunächst jeweils einem Zahlenwert zuordnen und anschließend addieren muss, um dann schlussendlich die Uhrzeit zu erfahren. Der Gag bei dieser Uhr: Die Ziffern werden nicht einfach nur schnöde hinter Glas angezeigt, sondern befinden sich hinter nach außen gewölbten Linsen, welche die Anzeige vergrößern – und auch ein wenig verzerren; ganz so einfach will es Tokyoflash einem dann offensichtlich doch nicht machen.

Und wer nun mal gern zusammenzählt wird auch nicht enttäuscht: Untereinander stehende Zahlen werden addiert und ergeben so entweder Zeit oder Datum. Gut, das ist jetzt auch nicht wirklich praktisch, dafür aber unheimlich futuristisch und tatsächlich recht schick. Die Uhr ist entweder mit einem schwarzen oder mit einem matt silbernen Gehäuse zu haben. In der schwarzen Version kann man zwischen roten und grünen LEDs wählen, bei der hellen Variante stehen gelbe und orange LEDs zur Auswahl. Umgerechnet knapp 200 Euronen dafür. [Bianca Appelmann]

[via slipperybrick, tokyoflash]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising