Floppy-Discs als CD-Verpackung

Gut, die Idee ist Retro hoch zwei (Wer hat noch Floppy Discs? Wer benutzt noch CDs?), aber immerhin gibt sie allen Sammelwütigen Recht, die sich vehement dagegen wehren, auch nur irgendetwas wegzuwerfen, weil man ja nie wissen kann, wann und ob man es noch einmal braucht.

Und die Idee von Designer Adam Faja ist ja auch zu simpel umzusetzen: Man entfernt einfach den Kern der 5,25-Zoll-Diskette (ja, genau, die schwabbeligen), und nutzt diese selbst als Aufbewahrungsort für die CD.

Und um’s noch stilechter zu machen, kommt die Floppy dann in die bewährte Papierhülle – auf die Spitze getrieben hat Faja es allerdings mit der Wahl der Schriftart für den Info-Sticker, die verdammt nach IBM-Schreibmaschine aussieht.

Also – einfach mal nachsehen, was sich im Keller und auf dem Dachboden noch so alles findet und dann loslegen mit der poerfekten 80-ies-Compilation! [Dieter Jirmann]

[Technabob]

  1. HEeee, und ich habe alle alten Floppys samt dem Atari und Commodore 64 einfach entsorgt! man man, warum gab es schon damals Gizmodo nicht? :) heheh, naja, damals gabes im Prinzip nicht, nicht mal das INternet hat 1980 so richtig existiert.

  2. Aber nur außen. Drinnen ist eine weiche Beschichtung oder ein Flies, sonst wären ja auch die Magnetscheiben zerkratzt worden.

    Geniale Idee. Flacher gehts wohl wirlich nicht.

  3. damn und ich habe meine ganzen c64 sachen verschenkt damit ich stauraum habe…
    dabei hätte man damit doch ebenfalls neuen platz schaffen ><

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising