USB-Brille schafft keinen Durchblick

Die Sehhilfe mit dem Namen Four Eyes ist in Wahrheit gar keine, sondern lediglich ein schnöder USB-Stick mit ausgefallenem Design - und vielleicht etwas für Menschen, die immer noch der Theorie anhängen, eine Brille würde ihnen so etwas Intellektuelles verleihen.

Was natürlich nicht stimmt, und hier ist es sogar so schlimm, dass die Brille ohne Bügel kommt und daher – wenn man sie im Gesicht tragen will – dort direkt mit Heftpflaster befestigt werden müsste.

Was dann natürlich auch nur noch nerdig aussieht – dafür ist der eigenwillige Stick immerhin so flach, dass er sich auch als Lesezeichen verwenden lässt.

Four Eyes hat 2GB Speicher und soll 29 Dollar kosten; in den Handel kommt der Stick irgendwann im Frühjahr. [Dieter Jirmann]

[Technabob]

  1. 30 öcken für 2 gb????

    da klebe ich doch lieber an meine altbekannte Nasenbrille (oder in zockerkreisen „zakmckracken brille“ genannt) nen usb stick, das sieht viel kultiger aus :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising