Missge-chic: Flecken zu Deko! Und Tischdecken zu Klamotten!

Der Inhalt meines Kleiderschranks ist bunt. Sehr bunt.

Das liegt nicht nur daran, dass ich Farben mag, sondern auch an einem Phänomen, das immer dann auftritt, wenn ich doch mal was Weißes zum Anziehen kaufe: Bereits beim ersten Tragen (einmal sogar buchstäblich in der ersten Minute!) kommt ein Fleck drauf, der…

… nie wieder ganz rausgeht. Zumindest nicht ohne dass das Gewebe sichtbaren Schaden nimmt. Und deshalb liebe ich Dinge, die mit unserer Fehlbarkeit rechnen oder sie sogar geradezu herausfordern. So wie diese zunächst weiße Tischdecke.

Mit der kann man getrost weiterhin heftig beim Erzählen an der Kaffeetafel gestikulieren und höchst ungeschickt dabei mit Tee- oder Kaffeetassen kollidieren, ohne das Tischtuch für immer zu versauen. Denn erst ein Fleck enthüllt das filigrane Muster, das sich bei Saubermännern und -frauen nicht blicken lässt. Toll. Endlich mal ein Vorteil, der Grobmotorikern und Ungeschickten vorbehalten bleibt. Und das ist genau der Stoff, aus dem meine weißen Traumklamotten sind! [Bianca Appelmann]

[via hometone]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising