Hosta: Das Telefon als Pflanze

Von einem Gewächs namens Hosta hat sich Designer Anton Webb bei der Gestaltung dieses Telefons inspirieren lassen. Weshalb er es dann Non Literal Phone nennt, ist zwar irgendwie ein Rätsel (Hosta wäre eingängiger gewesen), ändert aber nichts daran, dass das Resultat gefällt.

Wird das Telefon nicht genutzt, werden Hörer und Basisstation so zusammengesteckt, dass sie zusammen wie eine geschlossene Blüte aussehen; im Betrieb hat man ein leicht  eigenwilliges Gerät in der Hand, das aber mit einer ausgesprochen simplen Oberfläche auskommt.

Schade nur, dass das herkömmliche Telefon die Hersteller nicht mehr so richtig dazu bringt, noch in Design zu investieren – sonst wär‘ das doch mal was … [Dieter Jirmann]

[Yanko]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising