OLED-Bildschirm nach Maß

Was ließe sich nicht alles mit flexiblen OLED-Displays anstellen?

Zum Beispiel könnte man einen Bildschirm produzieren, der sich den jeweils aktuellen Seh-Bedürfnissen seines Nutzers anpasst, wie es z.B. dieser Entwurf namens Horizon vormacht.

je nach dem, was man sich gerade anschauen will, zieht man das Display einfach ein Stück weiter auf; ist man dagegen gezwungen, auf engstem Raum zu arbeiten (wie z.B. Bobbele in der Besenkammer), schiebt man den Bildschirm einfach wieder zusammen.

Cleveres Zusatzelement: Ein integrierter Mini-Projektor, der wichtige Benachrichtigungen (wie die, dass neue Mail da ist) zwischen Tastatur und Display auf die Schreibtischoberfläche wirft. [Dieter Jirmann]

[Gizmodo USA]

  1. Das Konzept scheint nicht besonders ausgereift zu sein. Entweder es ist flexibel und man kann es biegen oder es ist elastisch und man kann es auseinanderziehen. Der Projektor projiziert falsch herum. Und wenn ich schin die möglichkeit habe, einen großen Bildschirm zu haben, dann lasse ich ihn auch groß und schiebe ihn nicht zusammen. Der Sinn des ganzen erschließt sich mir nicht wirklich. Abgesehen davon erhöht sich ja wahrscheinlich nicht die Anzahl der Pixel nur weil das Display auseinandergezogen wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising