TimeLapse: Zeitraffer für’s iPhone (Videos)

Angesichts der immer mehr werdenden Apps, welche die Kamera-Funktionen des iPhones aufmotzen wollen, könnte man glatt auf der Idee verfallen, dass es Absicht war, jene von Haus aus eher minimalistisch zu halten...

Spaß beiseite, manche dieser Apps sind durchaus nette Spielereien. So auch TimeLapse, ein Programmchen, das den Selbstauslöser der Kamera…

… zu bestimmten Zeiten aktiviert. Das kann entweder stets zu einem bestimmten Zeitpunkt einmal täglich geschehen, oder auch alle zehn Sekunden. Das gesammelte Bildmaterial (man legt vorab fest, wieviele Bilder gesammelt werden sollen) kann dann – wie das Video zeigt – via iMovie oder QuickTime Pro schnell und einfach in ein Zeitraffer-Filmchen umgewandelt werden.

Wie das genau gemacht wird, wurde sogar auch schon in einem Tutorial zusammengefasst (siehe Link unten, Screenshots in der Bildergalerie). Kann natürlich auch als Selbstauslöser für ein Einzelbild verwendet werden, beispielsweise wenn man eine bestimmte Zeit braucht um sich selbst in die Bildkomposition einzubringen. Sehr nett. Und billig. Verbessert allerdings – wie zu erwarten – die Auflösung nicht. [Bianca Appelmann]

[via cultofmac, TimeLapse Tutorial]

Tags :
  1. Hallo, ich finds ja ganz schön, dass hier über das tolle Gadget „Iphone“ ab und zu berichtet wird. Aber, dass das hier ne Werbetrommel für den AppStore wird, find ich persönlich nicht so gut. Gefällt mir auf der us seite genausowenig.

    Grüße.

  2. Hmmm, ich würde natürlich ganz entschieden sagen, dass ich hier keine Werbung mache. Ich selbst hab kein iPhone (und mich auch nach vorrübergehender Geistesschwäche von der Idee mir eines zuzulegen wieder verabschiedet), berichte aber dennoch oft und gern darüber, weil es einfach ein Phänomen ist. Und dass wir hier Apple nicht grundsätzlich über den grünen Klee loben haben regelmäßige Giz-Leser schon gemerkt. Ist es also Werbung? Ich sage nein. Sonst könnte man ja auch argumentieren, dass jeder Artikel, in dem ich eine Frage stelle schlimmstes Guerillia-Marketing ist…

  3. Oh „Kritischer Nutzer“,

    Wenn überhaupt (und das bezweifel ich grundsätzlich) wird hier die Werbetrommel für eine Applikation gerührt. Weder für das Gerät, noch für den Store.

    Da sich die Beträge von Bianca aber nicht durch einen besonderen Apple-Hurra-Patriotismus auszeichnen, denke ich, dass du einfach nur komplett falsch liegst.

    Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising