Japan bringt Roboter-Verkäufer zum Einsatz

Die beiden japanischen Firmen Shimizu und Yasukawa haben einen "Smart Showroom" eröffnet, der Teil des Smart Robotics Building Project ist, bei dem demonstriert werden soll, wie die Blechbüchsen sich im Allgemeinen und Besonderen nützlich machen könnten.

Der Roboter, der in dem zum Showroom gehörigen Laden eingestezt wird, soll in der Lage sein, Besucher zu begrüßen, sich um sie zu kümmern und ihnen tatsächlich auch den Weg zum gewünschten produkt zu weisen – etwas, was man sich nach jahrelanger ERfahrung mit Fachpersonal in Elektromärkten kaum mehr vorzustellen wagt.

Dafür sieht er – wie man auch den Mienen der beiden Test-Herren entnehmen kann – nicht sonderlich attraktiv aus: Auf das Format von 836 x 555 x 613 mm verteilen sich 90 Kilo, man kann ihn also ruhig klein und plump nennen. Dafür ist er mit einer Geschwindigkeit von 3,6 km/h herkömmlichem Verkaufspersonal wieder überlegen – was die Sprachausgabe im  Vergleich leistet, wird abzuwarten sein. [Dieter Jirmann]

[Fareastgizmos]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising