Tokyoflash Juke Tower: Speichert nicht, spielt nur

Wer hat gewusst, dass die verrückten Designer bei Tokyoflash mehr machen als die volle Bandbreite von ableseunfreundlichen Armbanduhren?

Also ich nicht, das muss ich zugeben. (Dabei gibt es dort auch Hüte, Taschen, Geldbeutel, Schmuck und vieles mehr.) Um so überraschter war ich, als ich über diesen…

… Tokyoflash MP3 Tower gestolpert bin. Der Juke Tower ist 18,3 Zentimeter hoch, misst 7,8 Zentimeter im Durchmesser und ist als herausragendes Feature wasserdicht, was ihn zu einem Kompagnon auch für Garten und Badezimmer macht. Der Lautsprecher (keine weiteren Angaben dazu) sitzt unten drin, die Bedienelemente befinden sich oben und am Turm selbst kann eine Zeitanzeige zugeschaltet werden. Darf bei Tokyoflash natürlich nicht fehlen, klar, allerdings muss man sagen, dass die roten LED-Ziffern beim weißen Turm nur sehr sehr schlecht zu lesen sind, was ja allerdings wiederum (vermutlich unfreiwillig) von einer gewissen Konsequenz zeugt… aber lassen wir das.

Mit frischen Batterien (dreimal AA) läuft das Ding etwa 12 Stunden – vorausgesetzt man hat einen USB Stick mit Mucke parat, denn ohne Stick geht gar nichts. Dieser muss angeblich unten irgendwo eingesteckt werden, leider bietet Tokyoflash dazu kein Bild an. Der Preis in Höhe von umgerechnet etwa 112 Euren (ohne Versand) darf durchaus als gesalzen bezeichnet werden, vor allem weil einen das Design nun wirklich nicht vom Hocker haut. [Bianca Appelmann]

[via übergizmo, tokyoflash]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising