Das Ende der Ladegerätevielfalt

Im Gespräch war es ja schon seit einiger Zeit, dass die Handy-Hersteller sich endlich auf einen einzigen Standard für Ladegeräte einigen, aber es hat wohl des mehr oder weniger sanften Drucks der Europäischen Kommission (die wohl gerade mal wieder ihre Nützlichkeit beweisen muss) bedurft, um eine echte Lösung zu finden.

Jedenfalls hat die GSM nun verkündet, dass sage und schreibe 17 Hersteller (inklusive Nokia, Samsung und Motorola) bereit sind, Micro-USB als Standard-Buchse für Ladegeräte zu akzeptieren.

Was Vielreisende endlich davon erlöst, bis zum letzten Moment in ihren Taschen zu kramen, um zu sehen, ob sie tatsächlich auch alle Ladegeräte eingepackt haben, zu einer neuen Form von Schnorrertum („Haste mal’n Ladegerät?“), positiv betrachtet aber auch zu einer weiteren variante der mehr oder wenige plumpen Anmache führen könnte … [Dieter Jirmann]

[Gizmodo USA]

  1. Also generell find ich das ja Super…wobei ich mich frage: wieso Micro und nicht Mini? Ein Mini passt auch an/in jedes Handy und würde das ganze noch einfacher machen. Denn in meiner Laptop-Tasche ist auch immer ein Mini-USB Kabel für meine externe HDD. Wenn sich der Micro allerdings auch in anderen Bereichen durchsetzt isses mir wiederum auch recht ;)

  2. Ah damit gibt es zum Glück nur nur 4 USB Stecker Typen!
    Normal: 3,5″ Platten, Drucker
    Mini: 2,5″ Platten
    Micro: Handys.
    Normale Male Stecker: Es gibt Geräte die haben praktisch eine normale USB Buchse, sind aber trotzdem kein Host

  3. Naja, der haken wird der gleiche wie bei Motorola sein, wo ein widerstand auf dem unbenutzten 5ten pin des mini usb steckers das ladegerät für das handy identifizierbar macht, könnt ich mir gut vorstellen^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising