Zero1: Mehr Bequemlichkeit beim Vinyl-Hören

Einer der Gründe, weshalb CDs sich bei eher bequemen Menschen einer gewissen Beliebtheit erfreuen, liegt sicher darin, dass man per Fernbedienung einfach von Track zu Track springen kann, während Vinyl-Plattenspieler erfordern, dass man sich mühsam erhebt und den Tonarm an die gewünschte Stelle bewegt.

Das will der Zero1 ändern.

Das Gerät ist im Prinzip ein CD-Player, kann aber auch Vinylplatten abspielen. Bei denen liest das System die „Lücken“ zwischen den Stücken, merkt sie sich und lässt sich dann dorthin steuern, wo sich das Stück befindet, das man gerade hören will.

Und damit wir auch einen Fuß in der Gegenwart haben, hat Zero1 natürlich auch noch 1TB Speicher, in dem sich MP3-, WAV-, MP4-Dateien etc. ablegen lassen.

Der Zero1 wurde für Brionvega entwickelt, eine Firma, die bei  Gizmodo ja auch in der Vergangenheit schon aufgetaucht ist; auf der Brionvega-Site findet sich aber leider kein Hinweis, ob mit der Produktion des Geräts in echt zu rechnen ist. [Dieter Jirmann]

[Yanko]

  1. Daran ist eigentlich nur die Kombination mit einem CD-Player neu. Vollautomatische Plattenspieler, die die Oberfläche der Platte auf Leerstellen abtasten und sogar fernbedienbar sind, gibt es bestimmt schon seit 20 Jahren.

  2. .. und spätestens wenn die Platte an ihrem Ende angekommen ist muss man eh wieder aufstehen und die ganze Scheibe umdrehen. Ich wünschte mir also einen Plattenspieler der das Vinyl auch schön brav umdreht, und besten auch gleich die nächste Scheibe auflegt. So haben sie sich vor 50 Jahren wohl auch die Zukunft vorgestellt. Aber Nein! Es ist immer noch nicht eingetroffen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising