Neues MID: Wird langsam

Intel ist ja ganz versessen darauf, zwischen Netbook und Smartphone noch eine neue Gerätekategorie namens MID (Mobile Internet Device) zu etablieren - im Gegensatz zum Netbook-Boom bleiben die Hersteller aber einigermaßen zurückhaltend.

Immerhin geht es aber auch bei den MIDs technisch voran, wie das neue MID M1 mBook aus Südkorea zeigt.

Das bringt es immerhin schon auf 3G HSDPA-Konnektivität und eine Akku-Laufzeit von sechs Stunden.

Im Gehäuse steckt ein 1,33Ghz-Prozessor von Intel, als Betriebssystem gibt es Linux oder Windows XP. Der 4,8-Zoll-Touchscreen hat eine Auflösung von 1.024 x 600. Die Maße des MID betragen 158 x 92 x 25 mm, das Gewicht etwa 300 Gramm. DEr Arbeitsspeicher ha 512 MB, als Festplatte wird NAND-Flash bis 32GB genutzt. [Dieter Jirmann]

[Red Ferret]

  1. Tolles teil, erinnert mich an die Open Pandora (die ja leider überhaupt nicht in die Gänge kommt). Das heißt also obiges Gerät hat Handy-Fähigkeiten?! Ich suche noch immer etwas, was meinen PDA (neo…) ablösen kann.

  2. wieso soll die openpandora net in die gänge kommen? ich dachte man kann das ding schon längst kaufen Oo

    aber zum eigentlichen beitrag… bissher sind netbook s für mich dennoch interessanter, ein reiner „inet laptop“ wäre mir doch etwas zu blöd

  3. @1

    Kauf dir nen t-mobile g1.hab das nun seit einer woche und bin fast nur noch mit dem I’m internet.ok office anwendungen könnte sich noch was tun.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising