Dell Studio XPS 435 Desktop Computer

Dells Studio XPS 435 Desktop Computer ist so brandneu, dass er buchstäblich noch heiß ist.

Gestern begann die Auslieferung dieses sexy Babies, das innen wie außen definitiv hui ist. Als Prozessor hat Dell verschiedene Versionen von Intels Core i7 verbaut, von Haus aus stecken drei Gig DDR3 SDRAM drin (bis zu 24 Gig DDR3 SDRAM…

… verträgt die Kiste insgesamt) und genug Platz für Festplatten (7200 UpM) mit insgesamt bis zu viereinhalb Terabyte Speichervolumen ist auch vorhanden. Beim optischen Laufwerk ist die Auswahl auch riesig, ein Single Drive CD/DVD-Laufwerk ist die günstigste Basisoption, ein Dual Drive Blu-ray Disc (BD) Brenner (beschreibt CDs, DVDs (+/-RW) und Bds) die kostenintensivste Variante.

Vom Äußeren her macht der Studio XPS 435 auch eine richtig gute Figur, ziemlich praktisch ist beispielsweise die Ablage für MP3-Player und dergleichen, die hier einen festen Ladeplatz in direkter Nachbarschaft zu drei USB-Ports bekommen. Die Preise beginnen bei knapp 1100 Dollars, was sich ebenfalls durchaus sehen lassen kann.

Wenn man freilich unbedingt als Prozessor einen Intel Core i7 Extreme Edition mit 3,2 Ghz braucht, dann sagen wir mal sechs Gig DDR3 SDRAM reinsteckt, bei der Standard-Festplatte mit einem Terabyte bleibt (von Haus aus ist übrigens als BS Windows Vista Home Premium drauf) und beim Laufwerk jenen oben genannten Dual Drive Blu-ray Disc Brenner wählt, dann kommt man auf knapp 2850 Dollars. Was mir aber immer noch ziemlich in Ordnung zu sein scheint. [Bianca Appelmann]

[via dvice, dell]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising