Der Fischer, der Ungeschickte, sein Nokiahandy und ein Kabeljau

Was für eine Geschichte! Und sie ist auch noch wahr.

Beim ausgelassenen Rumtollen mit seinem Hund am Strand hat der Brite Andrew Cheatle sein altes Nokia Handy verloren. Muss wohl irgendwie aus der Tasche gerutscht sein. Soweit so ungeschickt, wenn auch noch nicht besonders ungewöhnlich. Nach ein paar Tagen…

… entschloss sich Cheatle dann zum Kauf eines neuen Handys, die Freundin als Kaufberatung im Schlepptau. Und just beim Handyshopping bekommt die Freundin einen Anruf. Und zwar vom verloren gegangenen Handy Cheatles. Dran ist ein Mann, der irgendwas von einem Kabeljau und dem Handy erzählt, was Cheatle, der den Anruf übernommen hat, zunächst für einen Scherz hält: Der Anrufer namens Glen Kerley ist Fischer. Und der hat sich nicht nur über den Fang eines recht stattlichen Kabeljaus gefreut, sondern auch noch festgestellt, dass der Fisch ein Handy im Magen hatte. Besonders erstaunt hat den Fischer das allerdings nicht gerade, denn er weiß, dass Kabeljau sehr gefräßige Fische sind, die nahezu alles verschlucken, was ihnen vors Maul kommt.

Nachdem das Handy nicht funktionierte, hat Kerley die SIM-Karte entnommen und sie in sein Handy gesteckt. So konnte er Cheatle kontaktieren. Cheatle kann die Geschichte kaum glauben und begibt sich schnurstracks zu Kerley nach West Sussex, um das gefundene Handy in Augenschein zu nehmen. Und tatsächlich, es ist sein Nokia Handy. Der Witz ist aber, dass es – nach dem Trocknen – wieder funktioniert! Nur riecht es jetzt mehr nach … äh … Natur, und weniger nach Technik. [Bianca Appelmann]

[via neatorama, Foto: thesun]

Tags :
  1. naja das kommt wohl auf die konzentration der salzsäure an. in ein paar tagen sollte bei einem handy noch nicht viel passiert sein. dazu ist plastik und die verschiedenen metalle zu robust.

  2. Den Zweiflern hier lässt sich ja auch was Entgegenwirken..

    Das Handy muss ja nicht unbedingt mit Pin geschützt gewesen sein, ich kenne genug Leute die keinen pin rein machen.. Naja, wenn sie das Handy dann verlieren sind sie selber schuld..

    Und zum Thema „Welche Freundin“, vielleicht hat er auch einfach nur in der Anruferliste die letzte NUmmer gewählt, oder die Freundin war im Telefonbuch unter „Schatz“ gespeichert ;-)

    Wie das mit dem Säuregehalt im Magen eines Kabeljaus aussieht, weiss ich leider nicht, aber man weiss ja auch nicht wann der Fisch das Handy geschluckt hat..

    Ist zwar ein großer Zufall, aber ich halts für möglich..

  3. oman ganz ehrlich nicht alles was in der welt passiert ist marketing. eure gedanken sind ja schon so gebannt das ist ja fast schon traurig. meine handy ging auch verloren… nach 45 min waschmaschine und 15 min schleudergang fand ich es wieder habe es getrocknet und dann funzte es wieder wie vorher! ich nenne nicht die marke (soviel es war nicht nokia) sonst wird die geschichte ja wieder als marketing-gag abgestempelt. und achja meine freundin ist unter „freundin“ in meinem handy abgespeichert und wär hätte es gedacht hab auch keinen pin weil ich teils noch an die meisten menschen glaube und denke das wenn die es finden würden mir es zurück geben würden PUNKT

  4. An die Pin hatte ich noch nicht einmal gedacht.

    „…hat Kerley die SIM-Karte entnommen und sie in sein Handy gesteckt. So konnte er Cheatle kontaktieren…“

    Meines Wissens ist jede Simkarte mit einer Pin belegt, sodass der Fisch wirklich hätte flüstern müssen ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising