CeBIT-Bilder: Die neuesten MIDs von der Messe

MID - Mobile Internet Device. Schon mal gehört? Kleiner als Netbooks und leistungsfähiger. Natürlich auch teurer. Wir haben uns auf der CeBIT auf dem Intel-Stand die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich angesehen. Und was soll ich sagen, wow...

Die dort ausgestellten MIDs sind im Schnitt nur Handflächengroß. Auf dem von OQO lief sogar Windows Vista. Nicht nur das, auch Quake 3 war installiert und man konnte es tatsächlich flüssig auf dem Gerät spielen – trotz der kleinen Größe und Vista-Basis. Das Gerät nannte sich 2+ und hat 2 GByte DDR2-RAM. Damit also mehr als die meisten Netbooks. Für genügend Platz sorgt eine 120 GByte Festplatte. Gesteuert wird es per Tastatur, Trackball oder Touchscreen.

Neue MIDs auf der CebitNeue MIDs auf der CebitNeue MIDs auf der Cebit

Ein weiteres Highlight war das MID von UMID. Das Teil wiegt nur 315 Gramm und ist mit einem 4,8-Zoll-Touchscreen ausgerüstet. Sieht aus wie ein Notebook, nur in klein. Ich persönlich tat mir etwas schwer damit auf dem Bildschirm irgendwas auszuwählen. Schuld war die Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten. Der Screen ist mir einfach zu klein für diese Auflösung.

Diese und viele weitere MIDs sind in der oberen Bildergalerie zu sehen. Die Fotos sind zwar etwas dunkel, aber mehr Licht hat der Intel-Stand leider nicht hergegeben. [Maxim Roubintchik]

[via PC Professionell]

  1. Wenn man da jetzt noch eine Sim-Karte reinstecken könnte, um damit zu Telefonieren und das Internet zu benutzen, dann würde ich es interessant finden.
    Bei so einem kleinen Gerät wäre das bestimmt gut möglich.
    Dann doch lieber ein Netbook für ein paar Euro weniger.

  2. Hmm … „Kleiner als Netbooks und leistungsfähiger. Natürlich auch teurer.“ Erster Teil gut, zweiter und dritter nicht gut. Vergleichbare Geräte gibt es ja nun unter dem Label „Ultra-Mobile-PC“ schon länger und sie haben sich dank des hohen Preises nicht durchsetzen können. Netbooks verkaufen sich doch nur deshalb wie geschnitten Brot weil sie so billig sind.
    Als MID Ideal wäre IMHO eine Winzversion eines Netbooks mit vergleichbaren Leistungsdaten und in einem vergleichbaren Preisrahmen.
    Mein Vorschlag: ein 5-Zoll-Gerät mit Touchscreen und QWERTZ-Slidertastatur (wie ein übergroßes Smartphone). Leistung eines Netbooks, Preis nur geringfügig teurer (wird wegen des Touchscreens wohl nötig werden).

  3. Das OQO 2+ wurde im Januar erstmals auf der CES gezeigt. Soll in den USA im ersten Halbjahr 2009 auf den Markt kommen. Ich vermute, dein Englisch-Prof hat ein Vorgaengermodell…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising