Periphere Qualen: KuhSB-Hub

Niedlich ist meines Erachtens ein Wort, das so gar überhaupt nicht zu diesem CowCow USB 4-Port Hub passen will.

Was hat sich der Hersteller denn bloß dabei gedacht, einer Kuh die Beine abzuschneiden? Und sie dann auch noch als „cute“ zu bezeichnen. Die so tiefergelegte Kuh…

… bekommt statt Beinen vier USB-Ports – und muht dreimal, wenn man dort ein USB-Kabel einsteckt. Vermutlich vor Schmerz. Da wäre es ja noch irgendwie logischer gewesen, ihr die Beine zu belassen und statt dessen das Euter mit USB-Ports zu versehen. Das sähe dann wenigstens nach Melkmaschine aus, und nicht wie hier nach Folter. Die 12 Sado-Dollars für diesen mehr als seltsamen KuhSB-Hub sind folglich in meinen Augen genau 12 Dollar zuviel. [Bianca Appelmann]

[via slipperybrick]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising