Gresso Lady Diamond: Was für (reiche) Mädchen

Dass besagte Edelsteine der beste Freund junger weiblicher Wesen sind ist eine wohlbekannte und -besungene Tatsache, und wenn schon rings um uns nun auch noch die so genannte Realwirtschaft zu wanken beginnt, ist es vielleicht nicht völlig falsch, in Unvergängliches zu investieren.

Zumindest, wenn man 5.500 Dollar flüssig hat und nicht weiß, wohin damit.

Dann nämlich (und wenn man z.B. eine deutlich jüngere Freundin hat) ist der Erwerb des Lady Diamond von Gresso fast schon ein Muss: Man kann sich an dem Gehäuse aus Titan, das mit Spezialkeramik beschichtet ist, erfreuen oder an den Navigationstasten aus Gold und  vier weissen Diamanten oder der 18-Karat-Abdeckung für die anderen Tasten.

Und wer immer schon wissen wollte, was beim Telefonieren eigentlich im Inneren seines Handys vor sich geht, darf dessen Eingeweide durch die Sapphirkristallabdeckung auf der Rückseite betrachten.

Die langweiligen technischen Details: Windows Mobile 6 Standard, GSM/GPRS, Bluetooth, Musikwiedergabe, 2MP-Kamera, 2GB eingebauter Speicher. [Dieter Jirmann]

[Born Rich]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising