txtr reader: Ein E-Book-Reader in schön

Amazons Kindle und auch der Sony PRS-505 sind ja nun nicht unbedingt die hübschesten Geräte mit ihrem doch recht klobigen Gehäuse und den vielen Tasten. Man kann einen Reader für E-Books auch ansehnlicher gestalten, wie man am txtr reader sehen kann...

Leider kommt der txtr reader wohl erst im dritten Quartal auf den Markt, doch ich denke, das Warten lohnt sich. Er ist deutlich schlanker als Kindle und PRS-505 und liegt echt besser in der Hand. Auf der Cebit gabs einen Prototypen zu sehen, sich auch schon ganz gut bedienen ließ. Links befinden sich drei Touch-Element, über die man nur drüber streichen braucht, um zu blättern oder in den Menüs zu navigieren. Wie im iPhone gibt es einen Kippsensor, der das Display von Hoch- auf Querformat umschaltet, wenn der User das Gerät dreht.

Sehr nett ist auch die Anbindung an die Online-Plattform txtr.com – dort kann man Texte jeglicher Art verwalten. Vom Reader kann man via WLAN, UMTS und GRPS auf die Texte zugreifen, neue Texte einstellen und diese auch für andere Nutzer freigeben. Ebenfalls nett: Begegnen sich zwei Reader lassen sich Dokumente bequem drahtlos zwischen beiden austauschen. Komisch, dass bei Sony und Amazon noch keiner auf so eine simple, aber doch praktische Idee gekommen ist.

Zu den technischen Details: der txtr reader hat ein E-Ink-Display mit 6 Zoll und wiegt 260 Gramm. Er hat 1 GByte Speicher an Bord, allerdings verspricht der Hersteller auch, eine SD-Karte mit 8 GByte beizulegen und verschiedene E-Books mitzuliefern. Welche das sein werden, muss man mal abwarten, denn noch befindet man sich in Verhandlung mit den Verlagen.

Ach ja, und APIs für Entwickler will man auch bereitstellen, so dass es wohl ziemlich schnell neue Anwendungen wie Games für das Gerät geben wird. Noch ein Vorteil gegenüber Kindle und PRS-505. [Daniel Dubsky]

[via PC Professionell]

Tags :
  1. Der Bildschirm ist viel zu klein. Um Magazine auf dem Gerät lesen zu können, sollten es schon 10 Zoll sein.
    Schade das Plastic Logic mit seinem großen Reader so lange braucht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising