Cebit: Mini-Gamepad für unterwegs

Noch ein kleiner Nachtrag von der Cebit: das Dicota Beat, ein Mini-Gamepad, das sich zusammenfalten und daher ganz gut transportieren lässt. Liegt vielleicht nicht ganz so gut in der Hand wie ein richtiges Gamepad, nimmt dafür im Reisegepäck aber auch fast keinen Platz weg. Und es beherrscht Vibrationseffekte. Wer hätte das gedacht...

Das Mini-Gamepad gibt es wohl schon eine Weile, was mir nicht bewusst war, denn ich bin erst am Cebit-Stand von Dicota drüber gestolpert. Auf jeden Fall eine sehr nette Idee für alle, die unterwegs mal ein bisschen Zocken, aber keine richtiges Gamepad mitschleppen wollen. Klar, ganz so viele Funktionstasten wie bei einem richtigen Gamepad hat man nicht, und auch keine Steuersticks. Trotzdem besser als die Notebook-Tastatur, vor allem wenn man sich mal zurücklehnen will.

Dicota Beat Mini-Gamepad

Angeschlossen wird das Dicota Beat via USB. Ein praktischer Aufroller für das Kabel verhindert, dass es Kabelsalat gibt. Und wenn man mit Gamen fertig ist, klappt man das Pad einfach zusammen und verstaut es in der Tasche. Wiegt nur 50 Gramm und kostet knapp 20 Euro. [Daniel Dubsky]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising