Apples neuer Winz-Player mit großem Manko

Ist es nicht irgendwie merkwürdig, wenn Apple ein neues Gadget einführt, ganz ohne das sonst übliche Trara und Brimborium?

Was mag wohl der Grund dafür sein?

Liegt es daran, dass der neue – jetzt noch winzigere – iPod Shuffle noch immer…

… kein Display hat? Oder daran, dass man sich diesmal die Kontrollknöpfe am Shuffle selbst ganz gespart hat? Oder vielleicht daran, dass aufgrund eines fehlenden Bedienelements am Player die von Apple mitgelieferten Kopfhörer die einzigen sein dürften, die man mit dem neuen Shuffle verwenden kann (und ist nicht Apple geradezu berühmt für die … äh … Qualität der mitgelieferten Ohrhörer…)? Denn da sind die Elemente für die Navigation zugunsten des Gesamtdesigns hingewandert, ein kleines Bedienelement am Kabel der Ohrhörer erlaubt die Lautstärkekontrolle – und eben auch das Nutzen eines neuen Features: VoiceOver.

Ich habe mir gerade die Videotour dazu angesehen – mich überzeugt dieses Feature ganz und gar nicht. Diese Computerstimme, die einem den Interpreten, Songtitel oder die Namen der Wiedergabelisten nennt klingt schlicht furchtbar. Alles in allem etwas enttäuschend. Oder wittert Apple da ein Geschäft mit speziellen Adaptern, damit man auch andere Kopfhörer mit dem neuen Shuffle verwenden kann? Fragen über Fragen, auf die ich keine Antworten habe.

Was noch zu sagen bleibt: Der neue Shuffle (Batterielaufzeit: 10 Stunden) fasst nun vier Gigabyte Daten, ist nur in Silber und Schwarz zu haben und kostet 75 Euren. Was fast an ein Wunder grenzt, denn der Shuffle der Vorgängergeneration mit einem Gig Speicherplatz kostet 45 Euren… wäre da nicht der in etwa vierfache Preis für die viermal größere Speicherkapazität das zu Erwartende gewesen? So gesehen ist er also ein echtes Schnäppchen, der neue Shuffle. Immerhin. ;) [Bianca Appelmann]

[via acquiremag, dvice, apple, PC Professionell]

Tags :
  1. Keine Wiedergabetasten? Also spielt der neue Winz einfach nur die Wiedergabeliste ab ohne das der User irgendwie eingreifen kann?

  2. Nein, im Köpfhörerkabel ist auf der rechten Seite eine Fernbedienung eingebaut, die über zwei Lautstärke-Tasten und eine mehrfach belegte Mitteltaste verfügt.
    Und zum Artikel: es gibt noch Apples In-Ear-Kopfhörer mit Fernbedienung. Diese sind ebenfalls mit dem neuen Shuffle kompatibel. Und dass Adapter auf den Markt kommen werden, ist nur logisch. Nicht jedem passen Apples Kopfhörer.

  3. Doch er hat Tasten, man muss dann nur den Apple-Morsecode auswendig lernen…einmal drücken Play, zweimal drücken Titel ansagen, drücken und halten Wiedergabeliste usw.
    Bin ja mal gespannt wie sich die englische Computerstimme bei deutschen Titel verhält. Wenn man sich in Windows nen deutschen Text von dem englischen Windows-Sam vorsprechen lassen will, hört sich dass schonmal total bescheuert an, wobei das tut es bei den englischen Titeln die man im Werbevideo hört auch.

  4. Naja ich finde das Teil nicht so schlecht.

    1. Das mit der Fernbedienung schränkt das ganze ein, aber es gibt ja noch die Apple In-Ear. Kann mir auch gut vorstellen, dass noch andere folgen.

    2. Der Shuffel war schon immer nur ein Lied weiter (oder halt Shuffel), jetzt kann man aber auch Playlisten anlegen und dort reinspringen, per VoiceOver.

    3. Zum VoiceOver gibt es Kits für die Sprachen und man muss es ja auch nicht nutzen, es ist zum alten Shuffel nur eine Zusatzfunktion – die ich für sehr spannend halt. Mal sehen wie sich das so weiterentwickelt.

    4. 4 GB mit 10 Stunden Laufzeit für 75 Euro finde ich OK, gerade zum joggen einfach perfekt!

  5. @kev ich „hasse“ ja die leute die eine neue funktion für spannend halten… sinn? musste ich mal sagen sry xD nicht böse gemeint oder doch?^^

  6. @omg Ja ich finde es spannend, weil bisher VoiceOver Funktionen so gut wie gar nicht genutzt werden. Eigentlich kenne ich es nur zum vorlesen für barriere gerechte Sachen. Aber Interaktionen mit VoiceOver kenne ich in diesem Sinne noch nicht. Gerade wenn man nicht auf ein Display schauen kann, wie im Auto, Sport etc kann man sich Sachen vorlesen lassen und interagieren. Dazu kommt, wenn es jetzt in iPod eingesetzt wird, wird es auch schneller weiterentwickelt, weil der Markt dafür großer wird, dadurch wird es besser werden. Spannend daran ist dann auch, in welchen Bereichen es noch genutzt werden kann, Desktop Anwendungen etc …

  7. Wie immer von Apple gewohnt, Design oho, Funktion pfui.

    Bedienerfreundlichkeit stand bei Apple immer schon an unterster Stelle, wozu auch…
    Was Windows angenehm und leicht macht, darf in einem Apple System nicht vorhanden sein, wenn wir uns mal die Computer ansehen.
    Von den MP3 Playern her würde ich mir lieber nen Ziegelstein umhängen als etwas zu kaufen, dass erstens soviel kostet (nen MP3 Player mit deutlich mehr Speicher bekommt man heute schon ab 20EUR, da kann man dann Steckkarten hinzufügen und fertig) und noch dazu noch an Apple-Exklusiv Produkte gebunden ist!

    Das iPhone kann man hier auch als Beispiel angeben, Inovation ja, aber leistungsmäig ein Witz, man kan dessen Bluetooth z.B. nur mit Apple-Ware koppeln. Das Ding ist nur ne optische Spielerei, einen wirklichen Nutzen hat man vergessen, aber gottseidank gibts Nokia und LG, diie wisen was sie tun!

    Kurz gesagt, Apple ist nur kostspielig, eigensinnig, engstirnig, nutzlos sowie überflüssig, was man daran erkennt dass der weltweite Marktanteil von Apple ca. 9% beträgt.
    Das einzige was diese „Firma“ und Steve Jobs kann, ist optisches Design, das wars aber auch schon.

    Ich persönlich riskiere lieber haufenweise BlueScreens oder sonstige Systemfehler, bevor ich mir nen Apple PC oder MP3 Player zulege! Ist das Geld einfach nicht wert!!

  8. Es ist doch immer das gleiche, kaum fällt das Wort „Apple“ oder noch schlimmer: Ein neues Produkt wird vorgestellt kommt direkt jemand der uns zum hundersten mal die gleiche Leider runterrasselt wie Kacke Apple doch ist.
    Denke für Windows FanBoy gequarke und Anti-Apple Hassparaden bitte das Viva oder Bravo Forum aufsuchen. Danke. Denke die Zeiten in der irgendwelches System irgendwas beweisen muss ist vorbei. Aber solche Leute sind auch bei Diskussionen wie z.b Xbox360 vs. PS3 an vorderster Front und geizen nicht mit Halbwissen und im Internet aufgefangenen Informationen….Back to Topic: Ich finde leider auch das hier Apple kein sonderlich Tolles Produkt gelungen ist…Qualiativ sicherlich Top und die Idee ist auch super, aber und das ist ledliglich mein Empfinden, fehlen da die Knöpe am Gerät. Trotzdem würde ich es, allein schon von der Qualtät jedem Plastikbilligteil mit 8GB vorziehen.

  9. holy moly, wenn ich auch nur geahnt hätte, was für flachpfeifen sich hier tummeln…
    @sisko4 du bist ja wohl die härte. lass mich raten… grundschule aber gerade so geschafft…
    dank nachhife und – wahrscheinlich – vielen backpfeifen.
    mein tip:
    nicht EINEN ziegelstein umhängen, nimm fünfunffünfzig.
    und sieh zu, das das wasser tief ist.
    :)
    windows angenehm und leicht…ich brech ins essen!

  10. Apple bietet bereits kompatible Ohrhörer an. Apple In-Ear Ohrhörer mit der nötigen Taste. Der Kostenpunkt ist mit dem Shuffle identisch – ebenfalls 79 €.

    Ich finde die Idee des neuen Shuffles gut. Apple hat einen Mini-Player gebaut, den man gut zum Joggen oder Sport-Machen oder auch einfach beim Gehen durch die Stadt o.ä. benutzen kann. Der Vorteil: Man kann ihn bedienen ohne auf ein Display zu gucken.

    Ich benutze das iPhone mit denselben Tasten, weil ich es gerade praktisch finde, nicht auf ein Display gucken zu müssen. Der shuffle ist ein reiner Zweitplayer, er kann und soll keinen nano ersetzen. Er ist für die Leute, die beim Laufen etc. keinen großen Player brauchen oder ihn sogar störend finden.

    Von daher finde ich einen Kommentar, wie „Frechheit!“ einfach nur dumm, denn Apple zwingt keinen, den Player zu kaufen. Es ist ein Angebot für die Leute, die einen solchen Player einsetzen können. Wer Display etc. benötigt, der kann sich einen nano kaufen.

    Ohne die „Philosophie“ des shuffles zu berücksichtigen, kann man daher schlecht einen Bericht über den Player schreiben. Ich finde daher den ganzen Artikel schlecht, da er Dinge fordert, die überhaupt nicht zum shuffle-Konzept gehören.

  11. Ich bin ehrlichgesagt mit meinem alten Ipod Shuffle sehr zufrieden und der neue interessiert mich eigentlich nicht. Also das mit den Bedienelementen ist echt mega scheiße.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising