iRiver Dicple D35 und D31 PMPs: Schlank ist (scheinbar) out

Dafür, dass iriver eigentlich nur noch PMPs herzustellen scheint, bringen sie doch unermüdlich neue Designs heraus, die in letzter Zeit allerdings mehr und mehr überraschen.

Zum Beispiel dadurch, dass wie hier beim neuen iriver Dicple PMP (der in zwei Versionen, D35 und D31, herauskommen wird) frühere Designkennzeichen von iriver…

… wie etwa das Bekenntnis zu schlankem Design über den Haufen geworfen werden. Die Geräte werden wieder klotziger, der Rahmen um das Display herum aus unerfindlichen Gründen breiter – und es scheint iriver nicht wirklich zu kümmern, dass dadurch die Sexiness solcher PMPs zugunsten eines gewissen formalen Anachronismus aufgegeben wird. Wie dem auch sei, die Produktbescheibungen von iriver für den D35 und den D31 sind momentan nur auf koreanisch nachzulesen, was es für mich ein wenig schwierig macht, genauere Angaben zu den Geräten zu machen.

Sie unterstützen DMB, sind offensichtlich fähig sowohl FM Radio als auch Sprache aufzunehmen, haben ein Touchdisplay mit Stylus und können Handschriften erkennen und sind per microSD Karten in der Speicherkapazität erweiterbar. Dazu kommen diverse Organizer-Funktionen, Widgets, einen „Quick Search“-Button und dergleichen mehr. Eventuell sind die Geräte aber auch ausschließlich für den koreanischen Markt gedacht, wo klotzige Geräte vielleicht gerade im Trend sind. Wer weiß. [Bianca Appelmann]

[via slipperybrick, D35, D31]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising