Kampf dem Tod über den Wolken!

Ungern liest man als einigermaßen regelmäßiger Flugzeugbenutzer immer wieder mal davon, dass hoch in den Lüften der Sensenmann via Thrombose zugeschlagen bzw. –geschnitten hat.

Aber da gibt es ja zum Glück auch noch pfiffige Erfinder, die sich so etwas wie den Traveller’s Leg Massager einfallen lassen.

Den schnallt sich der Vielflieger (meinetwegen auch der Vielsitzer am Schreibtisch) ans Bein und lässt sich fortan sanft massieren.

unter plätschert dann das Blut durch die Adern, und alle Gefahren, die gemeinhin durch Blutstau drohen, sind im Nu gebannt. Für nur 149,95 Dollar. [Dieter Jirmann]

[Red Ferret]

  1. Reisebüros könnten dieses Gerät sicher gut vermarkten. Der Hersteller sollte sich einfach mal an die Verbände (DRV, ASR) wenden um evtl. Rückendeckung zu kriegen. Grundsätzlich sollte ein Reisebüro sowieso jeden Fluggast vor dem Flug aufklären und Tipps geben wie der Flug sicherer und mit weniger Gesundheitsrisiken zu gestalten ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising