N310: Das Werk eines Designers – ui, toll!

Samsung hat ein neues Netbook vorgestellt: Das N310 ist das Werk des japanischen Designers Naoto Fukasawa. Der hat schon viele Preise gewonnen und seine Werke sind im Metropolitan Museum of Modern Art zu sehen. Doch irgendwie sieht das Ding für mich aus wie ein ganz gewöhnliches Netbook...

Das N310 ist ein Gerät für Hygienefreunde. Die Tastatur ist zum Beispiel mit Silberionen beschichtet und so antibakteriell – angeblich. Ich hab irgendwann mal gehört, dass das mit den Silberionen nur Humbug ist. Weiß da jemand was Genaueres?

Samsung N310Samsung N310Samsung N310

Beschichtet mit einer Softgrip-Oberfläche übersteht das Netbook auch mal den einen oder anderen Stoß und ist Erschütterungsresistent. Es wiegt 1,23 Kilogramm und setzt auf ein Hochglanz-Display. So glänzend, dass man gar nicht erkennt welche Tastatur die echte ist. Die vor oder hinter dem Spiegel… Ganz ehrlich, was soll dieser Trend? Wer bitte steht auf spiegelnde Displays? Ich zumindest kenne niemanden.

Desweiteren kommen ein Atom N270, samt 160 GByte Festplatte, WLAN nach Draft-N-Standard sowie UMTS und WiMax zum Einsatz. Der Akku mit vier Zellen lässt das Netbook 5 Stunden und der mit sechs Zellen sogar 11,5 Stunden werkeln.

Das Gerät gibts ab dem 6. April in türkis und schwarz für 499 Euro. [Maxim Roubintchik]

[via PC Professionell]

Tags :
  1. Wie, immer diese gemeckere wegen den Glaredisplays.
    Bei richtiger Sonneneinstrahlung sieht man auch auf einem mattem Display nihcts mehr, weil die Sonne stark streut, und die Displayhelligkeit nicht ausrecht das zu kompensieren.
    Das Notebook sieht klasse aus, und es hat wie das MacBook nur eine Touchpad-Taste.. die Tastatur scheint dem MacBook sher nachempfunden, und die Gehäuseform ist ziemlich organisch.
    Toll, für 500€ ein möglicher MacBook-Ersatz, wenn ich davon ausgehe dass OSX drauf laufen wird.
    Die Türkis-Version sieht auch nicht übel aus.

  2. Das Display muss bei Sonneneinstrahlung überhaupt nicht leuchten …
    Hab nen iPod Classic und ich kann damit bei voller Sonneneinstrahlung alles wunderbar und Problemlos ablesen.
    Die Farben sind dann zwar nicht mehr so ausgeprägt aber die Schrift ist zu 100% ablesbar.
    Wie hoch/niedrig die Reaktionszeit von den Teilen ist weis ich allerdings nicht.

  3. Das Thema mit der Tastaur ist im Gesundheitswesen eine interessante Sache, da immer stärker direkt am Patient die elektronische Dokumentation erfolgt. Hierzu gibt es noch zu viele, die Systeme einsetzen, die nicht keimfrei gemacht werden können.

    Was ist wenn man im Krankenhaus liegt und der Patient im Vorzimmer MRSA hat?

    Ansonsten ist so ein Netbook etwas für Michael Jackson ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising