Tauben schmuggeln Handys ins Gefängnis

Brasilianische Häftlinge haben es anscheinend geschafft Tauben zu züchten und diese dazu genutzt Handys Stück für Stück in ihre Zelle zu schleusen. Wärter des Danilio Pinheiro Gefängnisses in Sorocaba sind kürzlich auf eine Taube gestoßen, die ein kleines Säckchen um ihren Fuß gebunden hatte. Überrascht...

…stellten sie fest, dass in dem Säckchen Teile eines Handys enthalten waren. Um den Vogel einzufangen griffen die Wachleute zu einem sehr ausgeklügelten Trick: Essen. Einen Tag später wurde eine weitere solche Taube gesichtet. Diese trugt ein ganzes Ladegerät – schon erstaunlich wozu diese Vögel in der Lage sind.

Allem Anschein nach wurden die Vögel im Knast ausgebrütet und aufgezogen. Wer genau für die Aufzucht der Flugratten gefiederten Freunde verantwortlich ist, ist derzeit noch unklar, so der Polizei-Kommissar Celso Soramiglio.

Für mich stellt sich die Frage: Warum hat der Taubenzüchter die Nachrichten nicht direkt über die Vögel übertragen, sondern musste erst ein Handy rein schmuggeln. Nein, das ist kein April-Scherz. [Maxim Roubintchik]

[via Associated Press]

Tags :
  1. Nix April April…
    Diese Meldung ist schon einige Tage alt und eigentlich auch nichts neues.
    Denn Brieftauben werden schon seit lange von Gefängnissinsassen benutzt um allerlei Zeug zu schmuggeln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising