Alles Gute zum Geburtstag furchterregender japanischer Kinder-Roboter!

Gestatten, das ist CB2. Einer der fortschrittlichsten Roboter der Welt. Er soll ein Baby nachahmen und ist in der Lage Dinge zu lernen. Er hat zum Beispiel schon Laufen gelernt. Das Alles kann jedoch nicht die Tatsache verdrängen, dass er wirklich unheimlich aussieht. Im Video entfaltet er das volle Ausmaß seines Schreckens...

CB2 ist wirklich erstaunlich. In dem überdimensional großen Baby sind 197 Sensoren, Augenkameras, 51 pneumatische Muskeln und die beste Prozessor-Power, die zurzeit erhältlich ist verbaut. Er hat in seinen zwei Jahren, die er nun wird, bereits gelernt Gesichtsausdrücke zu erkennen und sich das Laufen beigebracht.

YouTube Preview Image

Entwickelt wurde er von Minoru Asada, einem Professor der Osaka University. Ziel ist es ein Baby nachzuahmen und dadurch sowohl was über die menschliche Entwicklung, als auch über Robotik etwas zu lernen.

Alles schön und gut, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass unter seiner grauen Silikonhaut das Böse schlummert. Fehlt nur noch, dass seine Augen rot glühen. Was passiert wohl, wenn dieses Baby ausgewachsen ist. Ich habe die üble Vermutung, dass er ein Regierungsnetzwerk namens Skynet an sich reisen könnte und einen Nuklearschlag gegen Russland einleitet. Daraufhin wird die ganze Welt nuklear verseucht und wir müssen wie Ratten in Tunneln hausen und uns gegen die Bedrohung durch die Maschinen schützen. [Maxim Roubintchik]

[via PhysOrg, Gizmodo USA]

Tags :
  1. Wieso bellt er?
    Ich finde es strange weil man eben nach einer Weile zuschauen nicht mehr dauernd im Kopf hat, dass es nur ein Roboter ist…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising