Für Drecksspatzen: Absolut antibakterielle Tastatur

Wer kennt das nicht? Ein Blick zwischen die Tasten der Tastatur sagt mehr als tausend Worte. Dort finden sich nämlich Krümmel, Haare, alte Essensreste, allerlei Flüssigkeiten und natürlich Milliarden von Bakterien. Kein Problem für Besitzer eines Medigenic Medical Keyboards...

Die Entwickler haben nämlich mitgedacht und das gute Stück so gebaut, dass zwischen und unter die Tasten nichts eindringen kann. Die Tastatur ist komplett abgeschlossen, so dass schonmal eine Bakterienquelle weniger existiert. Auch an der Verkleidung des Keyboards kann sich nichts ansammeln. Zusätzlich verfügt das Eingabegerät über eine Taste mit der alle anderen Tasten abgeschaltet werden können. So lässt sich die Tastatur mit Desinfektionsmitteln reinigen und wischen ohne Mails mit folgendem Inhalt zu produzieren: „SKDFJ#$%^&(@&#;@SDFJOIQOIERY(!I)_*&#;YUHEJFKDNFKJAOID OPO{PKLSF!!!!“

Medigenic_Tastatur

Medigenic_Tastatur

Entwickelt wurde das Medigenic Medical Keyboards für den Einsatz in Krankenhäusern – wie der Name schon sagt. Warum ich so auf diesem Hygienethema rumreite? Ich hab irgendwann mal eine Studie gelesen, die sagte, dass auf der durchschnittlichen Tastatur mehr Bakterien sind als auf einer Klobrille. Dann hab ich irgendwann mal eine Studie gelesen die sagte, dass auf Frauentastaturen deutlich mehr Bakterien sind als auf Männlichen. Hab die Begründung leider wieder vergessen… [Maxim Roubintchik]

[via Medigenic, Gizmodo USA]

Tags :
  1. Die Bakterienflora einer durchschnittlichen Tastatur ähnelt, IIRC, der des menschlichen Mundes… Klobrillen dagegen sind generell nicht gerade Bakterienfreundlich, die -schüsseln schon eher.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising