Nettop für HD-Videos und Games

Bisher waren Nettops ziemlich schwachbrüstig, doch der Acer Aspire Revo soll auch für HD-Filme und Games zu gebrauchen sein. Schade, dass kein optisches Laufwerk drin steckt.

Denn wenn man das Teil nun schon als HD-fähigen Nettop oder gar als Alternative zur Spielekonsole anpreist, hätte man durchaus auch noch ein DVD- oder gar Blu-ray-Laufwerk reinpacken können. Das Gehäuse wäre dann zwar etwas größer, doch das könnte ich verschmerzen – zumal dann auf der Rückseite etwas mehr Platz gewesen wäre, etwa für einen digitalen Audioausgang oder eine DVI-Schnittstelle.

Die Idee ist aber gut. Dadurch, dass man dem Atom-Prozessor eine GeForce 9400M zur Seite stellt, kann man mit dem Rechner deutlich mehr anfangen als mit den übrigen Nettops. Laut Nvidia soll beispielsweise Call of Duty 4 ruckelfrei drauf laufen. Oder Vista.

Wie viel der Revo hierzulande kosten soll, steht noch nicht fest. Beim britischen Händler Play.com sind aber schon die ersten Systeme aufgetaucht. Für 180 Pfund gibts den Mini mit Linux, 1 GByte RAM und 8-GByte-SSD. Für 330 Pfund stecken 2 GByte RAM und eine Festplatte mit 160 GByte im Gehäuse, als Betriebssystem kommt dann Windows Vista zum Einsatz. Verschiedene Spiele gehören zum Lieferumfang, ebenso ein Game-Controller. [Daniel Dubsky]

[via PC Professionell]

  1. ich finde die entwicklung gut
    aber was ich nicht verstehe, was ich mit so nen ding machen soll mit 8gb plattenplatz
    und dann mir wohl auf dem letzten millimeter hd material hin und her schiebe… o_O

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising