Der moderne Denker oder Mann unter Strom

Kennt ihr »Den Denker«? Das ist eine Skulptur von Auguste Rodin, einem französischen Bildhauer des 19 Jahrhunderts. Peter Terren, dessen Hobby die Physik zu sein scheint, wollte eine moderne Version davon produzieren und setzte sich dazu unter Strom. Dabei kam das erstaunliche Bild zu Stande. Ah ja, und er lebt noch...

Um die Hochspannung zu überleben trägt Terren einen Spezialanzug. Die Hände auf dem Bild sind zum Beispiel nicht seine Hände und vor dem Gesicht trägt er einen Drahtkäfig. Warum genau ihm nichts passiert könnt ihr in der Beschreibung des Faradayschen Käfigs nachlesen.

Hier ein Wikipedia-Auszug:

Eine geschlossene Hülle aus einem elektrischen Leiter (z. B. Drahtgeflecht oder Blech), deren Innenraum dadurch bei tiefen Frequenzen von äußeren elektrischen Feldern oder elektromagnetischen Wellen abgeschirmt ist.

Soviel zur Theorie, wir kennen das bestimmt alle aus dem Physikunterricht und das finale Werk kann sich wirklich sehen lassen. Nur, dass mein Physiklehrer niemals so mutig war wie Terren. Ich wäre glaube ich auch nicht so mutig und hätte selbst wenn ich es überleben sollte zu große Angst vor Impotenz und Krebs. [Maxim Roubintchik]

[via Tesla Down Under, Wikipedia, Gizmodo USA]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising