Bluetooth Freisprechanlage für geplagte Autofahrer

Freisprechanlagen für Autos sind ja an sich nichts Neues: Das SeecodeWheel V2 überzeugt jedoch durch seinen Formfaktor. Die Anlage lässt sich direkt in das Lenkrad einpassen und verfügt über ein übersichtliches Display samt gut erreichbaren Tasten...

Ahja, nebenbei sieht das Ganze auch noch ziemlich stylisch aus. Vorausgesetzt man hat natürlich ein schwarzes Lederlenkrad, so wie auf dem Bild.

SeecodeWheel_V2

SeecodeWheel_V2

Ist natürlich blöd, wenn man über sein Lenkrad einen rosa Plüsch-Überzug mit Funkelsteinchen gezogen hat. Dann passt das Gesamtkonzept nicht mehr. V2 vom SeecodeWheel ist übrigens, wie der Name schon sagt, die zweite Version. Die Lautsprecher der Freisprechanlage befinden sich nun auf der Rückseite. So lässt sich das Armaturenbrett als Resonanzfläche nutzen.

Das Gerät wird via Bluetooth mit dem Handy verbunden und lässt sich während der Fahrt über den Stromanschluss am Zigarettenanzünder aufladen. Kostet knapp 130 Euro und ist ab sofort erhältlich.

Wenn man also in Zukunft im Stau auf der Nebenspur jemanden sieht der sich mit seinem Lenkrad unterhält – nicht wundern. Vielleicht ist er einfach nur Schizophren… [Maxim Roubintchik]

[via Seecode]

Tags :
  1. „lässt sich während der Fahrt über den Stromanschluss am Zigarettenanzünder aufladen[…]“

    na hoffentlich verhakt sich das kabel dann nicht mit den lenkradspeichen..dem zündschlüssel..etc. ;)

  2. Also laut Bedienungsanleitung kann man den Akku nicht unterwegs laden… wäre auch etwas Wahnsinnig…

    Zitat:
    „Akku laden:
    Der Akku muss aus Sicherheitsgründen ausserhalb des Wheels geladen werden. Die Anlage kann während des Ladens nicht verwendet werden. Daher ist die Anschaffungeines Zusatzakkus empfehlenswert…“
    /zitat

  3. was mir grad noch auffiel:
    Betriebstemperatur: -10~50°c
    Lagertemperatur: -20~70°c
    … könnte knapp werden….

    Ansonsten ists ne schöne lösung.

  4. Aufn ersten Blick klasse. Bringt aber wohl nur in ergonomisch missratenen Autos etwas, wo der Tacho in der Mitte ist, und das Teil nix verdeckt. Prizipiell glaub ich einfach, ist in jedem modernen Auto jeder gut einsehbare und vorteilhaft nutzbare Platz bereits von fahrzeugeigenen Komponenten und Bedienelementen belegt.

    Ich ganz persönlich wüsste aber auch nicht, warum ich meine ganz normale popelige Freisprecheinrichtung bzw. auch das Bluetooth Headset in Verbindung mit Sprachsteuerung des Handys aufgeben sollte. Die Technik gibts schon seit bestimmt 6-7 Jahren und klappt bestens -heute mehr denn je -da brauch ich kein Geraffel im Lenkrad.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising