Ondo: Das Handy mit dem gewissen Dreh

Dieses Handy ist ein Konzept - nur um das Offensichtliche vorweg zu klären. Jetzt, da wir das geklärt haben: Das Display besteht aus drei eigenständigen Geräten, die als Clip-On-Mikrophone eingesetzt werden können und allesamt über Touchscreens verfügen. Zusätzlich lässt sich der Mittelteil drehen und biegen. Damit lässt sich zum Beispiel die Lautstärke anpassen oder...

…die Aufnahmespur manipulieren. Je nachdem in welche Richtung man den Mittelteil dreht oder biegt. Über MMS sollen die Musiker künftig ihre Tracks auf eine Online-Plattform laden und sie so miteinander tauschen können. Zum Auflegen kann das Ondo einfach an eine Anlage angeschlossen werden und der untere Touchscreen-Bildschirm dient als Mischpult.

Na gut, das Ganze hört sich wirklich beeindruckend an und sieht auch wirklich beeindruckend aus. Aber ich glaube nicht, dass es jemals hergestellt wird – zumindest in den nächsten 6-7 Jahren. Was ich mir schon viel eher vorstellen kann ist, dass bestimmte Teile des Ondo in anderen Handys verbaut werden.

Das Konzept stammt übrigens von der münchner Design-Firma Pilotfish. Wie mir ein freundlicher Mitarbeiter eben am Telefon versicherte gibt es noch keinen Abnehmer für den Ondo – aber Projekt hat ja auch erst gestern das Licht der Welt erblickt. Da bin ich mal gespannt. [Maxim Roubintchik]

[via Ondo, Pilotfish]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising