Sieht so Windows 8 aus? Hoffentlich nicht…

Könnt ihr euch noch daran erinnern, als ihr Windows Vista zu bunt und übergeladen fandet? Inzwischen habt ihr euch daran gewöhnt? Sehr gut! Bei XP war es doch das Gleiche und bei 95 auch irgendwie. Wenn es nach Microsoft geht, wird das nächste Windows noch bunter und überladener. Aber seht euch das Video ruhig selbst an...

Diese merkwürdigen Schriftarten und dieses bunte, extrem animierte 3D-Interface ist Teil einer Design-Studie namens »Copenhagen User Experience«. Das heißt es ist unklar, ob das Ganze ein Teil von Windows 7 wird oder erst im Nachfolger eingesetzt werden soll. Genauer gesagt ist nicht bekannt, ob es überhaupt jemals ein Teil von Windows wird. [Maxim Roubintchik]

[via Dvice, Gizmodo USA]

Tags :
  1. Find das meiste gezeigte gut, bis auf die userswitch und ein paar andere kleinigkeiten.
    Allein die taskleiste schafft schonmal viel mehr freiraum.

  2. Finde das ehrlich gesagt auch alles ziemlich cool Ideen. Das Design ist zwar nicht überall mein Fall, aber ich hätte dennoch absolut nichts dagegen!

  3. Ich muss auch sagen, so schlecht finde ich es garnicht!

    Die Farbwahl kann man nochmal überdenken, aber die Idee mit der Taskbar ist sehr vorteilhaft. Außerdem finde ich „My Scraps“ gut. Das OS übernimmt wieder mehr Aufgaben vom Browser.

    Würde mich freuen einige dieser Dinge schon in Win7 wiederzusehen.

  4. Hat ein paar Sachen von BumpTop abgekupfert, aber auf den Standard-2D Desktop übertragen. Mir gefällts gut – denke das Ganze lässt sich dann neben Maus auch super mit Touchscreen bedienen.

  5. Also mir bewegt sicht das alles iel zu sehr. Bei jedem klick eine Animation. Viel zu Unruhig. Aber wenn man die abschalten kann, ist es vielleicht gar nicht so schlecht.

  6. Da lobe ich mir doch das User-Interface von MAC OS X. Weniger kann oftmals mehr sein. Sicher sind die Effekte bei dieser Stufdie toll, aber ein Arbeiten mit dem System kann meiner Ansicht nach schnell schwindelig machen. Mal kann man sich das anschauen, aber das ständig um die Augen haben finde ich persönlich too much. Der Eindruck kann aber täuschen, weil elle Effekte hintereinander weg gezeigt wird.

    Ach ja, ich möchte KEINE Grundsatzdiskussion des besseren Betriebssystems anfachen, jedes hat seine Berechtigung, Vor- und Nachteile. Ich arbeite mit beiden Systeme und fühle mich optisch und vom Workflow her eben im MAC OS X wohler, das ist aber mein persönlicher Geschmack.

  7. Dieses Video wurde vor einer Weile mal in einem Windows-Blog gepostet und ist völlig unabhängig von Microsoft entstanden (d.h. der, der das gemacht hat, arbeitet nicht für Microsoft und wurde auch nicht dafür beauftragt). Die Features wurden schon damals von Blog-Kommentatoren zerrissen (und natürlich auch teilweise gelobt).

    Der Satz „Das heißt es ist unklar, ob das Ganze ein Teil von Windows 7 wird oder erst im Nachfolger eingesetzt werden soll.“ (im obigen Blogbeitrag) ist also glücklicherweise Unfug – im Moment sind die gezeigten Features nicht mehr als ein „Fanprojekt“ bzw. eine von der Windowsentwicklung unabhängige Designstudie.

  8. @ thorsten werner… ich weiß nicht in welcher welt du lebst aber die animationen machen das arbeiten angenehmer. sachen sind nicht einfach von der einen auf die andere sekunde da, sodern werden engeblendet, übergeblendet etc… das wird garantiert nicht anstregend für dein auge sondern viel viel angenehmer

  9. Ich bin eigentlich positiv überrascht wie flexible Windows dort wirkt. Und wirklich schlecht sieht es auch nicht aus.

    ABER… Irgendwie kommen mir so viele Funktionen sehr bekannt vor. Nen Dock das nun auch wie ein Dock aussieht und man kann es verschieben, Lifevorschau ohne ein Programm zu öffnen, Einsicht in Ordnerinhalte die im Dock liegen ohne den Ordner zu öffnen usw.

    Wirkliche Innovationen sind das also auch nicht. Das einzige was mir wirklich gefällt sind diese Dokumentstapel. Piles nannte man das mal bei Apple glaube ich… Bzw. jemand der behauptete es würde in 10.5. kommen.

    Aber wen MS so weiter macht, wird man als Macnutzer bald nicht mehr auf all diese kleinen Spielereien hinweisen können die so einen Woweffekt haben. Aber naja, von mir aus… Ich bleib meinem Apfel vorerst weiterhin treu.

  10. Warum Schaffts eigentlich keiner, sich mal anstatt auf große Usability bzw. informationsflut auf der GUI, sich auf das wirklich wesentlich zu konzentrieren. Geschwindigkeit.

    Bei dem geblinke und aufgeploppe… bei jedem klick verändern sich 20 sachen, aus nem normalen ordner logo wird ein musik logo zieht man noch eine file in diesen ordner, wird der fiktive Stapel noch größer zudem werden alle weiteren sachen Instant quasi on the fly aktualisiert.

    Wenn ich das System als arbeitstier hernehmen möchte, denn das stellt ein windows für mich da. Ist dieser ganze design schmonz absolut zu vernachlässigen.

    Privat arbeite ich nur mit MacOSX, und in dem Bereich ist das genau das gleiche, ich lege sehr viel wert auf eine homogenes äußeres eines Betriebssystem aber selbst für sehr anspruchsvolle leute wie mich, gibt es Grenzen und selbige wird erneut überschritten, gottseidank nur eine Studie.

  11. Schrecklich!

    … die Benutzeroberfläche meine ich nicht, aber nach nur 45 sec. videoschauen (oben, das Flash-Teil) habe ich tierische Kopfschmerzen bekommen.

    … von dem Lärm, der da im Hintergrund läuft …

    also schnell wieder gestoppt, den Stream …

    schönen Abend,
    DL4HAO

  12. Naja, Teile davon, insbesondere die Taskbar sind ja schon in der Win7Beta enthalten.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass das eine Studie für Win8 ist.
    Für Windows 7 auf keinen Fall, schließlich kommt Win 7 RC1 am 5.5., da wird sich nichtmehr soviel an der Optik tun.

    Gute Ansätze und so übeladen sieht es eigentlich garnicht aus. Schön ist allerdings was anderes ;)
    Die Idee der „Stapel“ ist für Win aber auch längst überfällig, wie ich finde.
    Das Video ist aber schrecklich gemacht.

    Die Studie kommt näher an MacOS und das ist nur gut für die breite Nutzermasse.
    Die Kunst des Weglassens wird MS aber wohl nie verstehen.

  13. Nochmal deutlicher (evtl. war mein Beitrag einfach zu lang):

    Microsoft hat gar nichts zu tun mit dem Video!
    Das ist ein Fanprojekt, ein Hirngespinst!

  14. @soderla… wenn du keinen wert auf ein flüssiges arbeitsklima setzt dann klickst du auf einstellungen und schaltest das einfach ab anstatt hier rumzuheulen…

    sagmal was erwartest du von dem nächsten windows? back to windows 98?

    wie alt bist du? 60? oder älter?

  15. Ich bin vor einem Jahr wegen Vista auf Mac umgestiegen und fühle mich jetzt wieder bestätigt. :-) Auch bei Mac OS X hab ich erstmal ein paar überflüssige Sachen abgeschaltet, weil sie mich genervt haben. Aber ich wurde von vornherein lang ned so überreizt wie mit Vista.

    Die Benutzeroberfläche ist aber nur eine Sache – Stabilität eine weitere ;-) – aber wo der Mac für meine Begriffe eine wesentliche Stärke ausspielt, ist das Dateisystem. Ich liebe Spotlight, weil es bockschnell ist. Bunte Features schön und gut, ich leg halt auf zeiteffizientes Arbeiten wert… Wie siehts denn da derzeit bei Windows aus?

  16. Warum kauft ueberhaupt irgendjemand ein Betriebssystem ohne einen Terminal? Man kauft doch heute auch keine Kasettenabspielgeraete mehr. Warum ist Vim oder Vi nicht auf dem Windowsrechner vorinstalliert? Warum soll ich immer 5 Jahre warten, bis die Windows“entwickler“ herausgefunden haben, wie die Leute bei Apple und die Programmierer von Linux das gemacht haben? Ich will mit dem Teil Arbeiten UND Spass haben. Am besten beides gleichzeitig.

  17. Ich weiss nicht wo das Problem mit XP war/ist?
    Ich will ein Betriebssystem nicht einen Schminktisch und schon gar nicht eine Kunstgalerie.
    Dafür gibt es extra Programme. Die nehmen dann in der Summe nicht annähernd so viel Speicher in Anspruch wie diese SchickiMicki-Generation von Windows.

    Ich bin froh, daß die Wirtschaft bisher diese Show nicht mitgemacht hat und in den meisten Windows-Firmen immer noch XP läuft.
    Ich hoffe M$ wird dadurch gezwungen parallel ein Betriebssystem rauszubringen welches einfach nur das ist was es sein soll…ein Betriebssystem.

    Ein Betriebssystem ist die Software, die die Verwendung (den Betrieb) eines Computers ermöglicht. Es verwaltet Betriebsmittel wie Speicher, Ein- und Ausgabegeräte und steuert die Ausführung von Programmen.

  18. wann begreifen die endlich, dass weniger mehr ist. die microsoft-designer sollten nochmal nachhilfe in wahrnehmungspsychologie nehmen. menschen verarbeiten informationen abstrakt. es soll nicht alles wie foto auschauen. weiss also immer noch wieso ich zu apple gewechselt bin.

    tja. wundert mich nicht wenn die firma auf dem consumer-markt abkacken wird.

  19. Mir sieht das ganze einbisschen nach OSX Leopard auss, aber lasssen sie es uns abwarten ich bin sehr gespannt.
    Mit freundlichen gruessen,
    Alex

    P.S Ich mag OSXLeopard

  20. Also wenn M$ so weitermacht (und das ist wohl leider zu erwarten), dann wird Windows 8 mich nicht mehr erleben. Das W7 ist shcon eine Zumutung in Bezug auf Powerusing.
    Die riesigen bunten und „achsoschönen“ Symbole mögen zwar ne tolle Sache sein, für Leute die schlecht sehen, oder einfach etwas langsam im Kopf sind, aber übersichtlich machen sie einen prall gefüllten Ordner nicht. Auch das Windows 7 klammheimlich keine individuellen Ordneroptionen mehr speichern kann, was ein absolute essentielles Konfigurationsfeature eines vollwertigen Os zu sein hat ist erbärmlich. Vom fehlenden UP-Button (den diese neue tolle klickleiste bestenfalls ergänzen, aber niemals ersetzen kannn) mal abgesehen. Nicht unerwähnt lassen sollte man natürlich auch die erbärmliche Superbar. Platzverschwendung erster güte, angereichert mit neuartigen PopUP Menüs, die soweit vom eigentlich angeklickten Feld weg sind, dass nur wiederum einem sehr langsam denkenden Menschen diese unnötige ENtfernung nicht als reine Zeitverschwendung erscheinen kann. Aber eigentlich – halb so schlimm, denn diese Menüs bieten ja bisher nach wie vor keinerlei nützliche Funktionen, die man nicht auch auf anderem Wege effizienter nutzen könnte. Frohlocken könnte man ja noch, wenn man an die Quicklaunch Leiste denkt – die man (gottseidank!) noch er etwas manuellem Rumgefummel wiederherstellen kann. Ist halt zu erwarten, dass die in der nächsten Version wie üblich dann ganz rausfliegt. Nunja, dann darf man sich eben mit dieser tolen neuen Rotzbar rumärgern, und freut sich, wenn wieder einmal die nicht fixierbaren riesigen Icons quer durcheinanderrutschen, weil man beim Klick die Maus um einen Pixel bewegt hat und verbringt heitere Stunden damit, widerspenstige Icons dorthinziehen zu wollen, was früher mal ganz einfach ging. JAJA, die ewig gestrigen heissts dann wieder von diversen fehlgeleiteten kritikunfähigen Idioten, die einfach stur alles fressen was ihnen vorgeworfen wird. Es muss ja besser sein — WEIL ES NEU IST! Har! Ha!r Har!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising